Was kostet mein Umzug?

Zwar ist das Siedeln in Eigenregie günstiger, unkomplizierter und einfacher geht’s aber wohl mit einem Umzugsunternehmen. Viele nehmen für diesen Komfort sehr gerne die entsprechenden Euros in die Hand. Aber von wie viel sprechen wir hier eigentlich?

Grundsätzlich gilt: "Die Übersiedlung" gibt es nicht, den einen Preis dafür entsprechend auch nicht. Wenn Sie selbst den Umzug organisieren, spielen mehrere Faktoren in den Preis: Wie lange ist der Weg von A nach B, sprich wie viele Kilometer werden verfahren werden? Wie groß ist die Wohnung oder das Haus, das gesiedelt wird? Was wird alles mitgenommen? Müssen Möbelstücke abmontiert, zerlegt und wieder aufgebaut werden? Wie viele Kartons oder Boxen werden in etwa voll werden? Muss ein Transporter oder Klein-LKW gemietet werden, oder reicht der eigene PKW? Wie viele Helfer brauchen Sie und wie werden diese entlohnt?

Umzugsfirmen liefern verbindliche Kostenvoranschläge

Klarer budgetieren lässt sich da schon der Umzug mit einem Profi. Ein Mitarbeiter der von Ihnen beauftragten Spedition oder Übersiedlungsfirma wird vorab zu einem Besichtigungstermin kommen und sich das betreffende Objekt ansehen. Aufgrund dessen wird dann ein Kostenvoranschlag gemacht, der bei den meisten Unternehmen auch einen Bindungscharakter hat.

Achtung beim Kleingedruckten

Neben den Standardfaktoren wie Anzahl der eingesetzten ArbeiterInnen, Größe des Transporters, Volumen des zu Übersiedelnden und damit auch Menge der Umzugskartons gibt es auch so einige Kostenfallen, in die Sie treten könnten. Daher empfehlen wir, genau nachzufragen und besser ein paar Unternehmen zu vergleichen, bevor Sie unterschreiben. Hier die wichtigsten Punkte, in denen sich die Anbieter durchaus unterscheiden können:

  • Werden Anfahrts- und Abfahrtskosten extra verrechnet?
  • Gibt es einen Wochenendzuschlag?
  • Gibt es einen Stockwerkzuschlag?
  • Was beinhalten angebotene Pauschalpreise?
  • Wird für das Verpackungsmaterial extra verrechnet?
  • Sind Transportversicherungen inklusive?

Preisgefüge individuell

So ein Umzug ist ein sehr komplexes Thema, das sich nur schwer auf einen fixen Betrag pauschalieren lässt. Der Preis ist - und das ist die einhellige Meinung der von uns befragten Umzugsunternehmen - von zu vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig: Örtlichkeiten, Stockwerk, Tranportmenge, Montagen, Verpackung etc. Neben Individualsummen können je nach Größe des Umzugs auch "Pakete" gebucht werden, die dann eine bestimmte Anzahl von ArbeiterInnen und ein geeignetes Transportfahrzeug inkludieren. Hier bewegen sich die Stundentarife von 30 bis 40 Euro (für 2 Mann und Klein-LKW) bis hin zu 80 Euro pro Stunde, die für 4 Mann plus LKW und einen Umzug von mindestens 90 m² zu rechnen sind.


AutorIn:

Datum: 09.09.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • Michael schrieb am 27.02.2017 15:10:51

    Einen guten Überblick kann man sich auf https://leichtgemacht.at darüber machen - kostenlos und unverbindlich! #umzug #leichtgemacht

Weitere Artikel aus Umzugsplanung

Vor dem Einzug ins neue Reich ist meist noch allerhand zu erledigen: Wände streichen, neue Böden verlegen, die Fliesen im Bad erneuern,... Sind die Renovierungsarbeiten erledigt, geht's ans Einrichten. Mit Möbelstellplan kein Problem...

Wenn ein Hund sein gewohntes Domizil aufgrund eines Umzugs verlassen muss, so ist dies für ihn mit erheblichem Stress verbunden. Es gibt allerdings ein paar einfache Tricks, wie Sie Ihrem vierbeinigen Liebling den Umzug so angenehm wie möglich machen können...

Katzen sind sehr sensibel und auf ihre gewohnte Umgebung fixiert. Ein plötzlicher Wohnungs- und Revierwechsel sagt ihnen deshalb gar nicht zu. Wie Sie Ihrem Tiger den Umzug trotz allem so angenehm wie möglich gestalten können erfahren Sie hier!