Türe © Shutterstock

Schlosserarbeiten bei der Sanierung

Bei Schlosserarbeiten ist Korrosion von großer Bedeutung, sie ist vor allem von der Materialverträglichkeit der eingesetzten Materialien, Stoffe etc. untereinander und zu allen vorhandenen Bauteilen abhängig.

Instandsetzungen, Sanierungen bzw. Änderungen von Schlosserarbeiten werden bei folgenden Bauteilen üblicherweise ausgeführt:

  • Stiegen, Podeste, Geländer, Brüstungen etc.
  • Leitern und Roste, Gitter,
  • Türen und Zargen, Tore, Portale, Rollbalken, Scherengitter, automatische Türanlagen und Windfanganlagen
  • Brandschutz-Türelemente
  • Schließ-Anlage


Als wesentlichster “Gegner” ist dabei die Korrosion (auch an nicht sichtbaren Stellen!) zu sehen. Alle nachfolgenden Arbeiten und Leistungen sind jeweils von einer zuverlässigen Beseitigung bzw. chemischen Stabilisierung der Korrosionsschichten abhängig.

Die Materialverträglichkeit aller eingesetzten Materialien, Stoffe etc. untereinander und zu allen vorhandenen Bauteilen muss zuverlässig gewährleistet werden, damit keine Schädigungen und Qualitätsbeeinträchtigungen entstehen können.

Schließanlagen
Im Zuge von umfassenderen Sanierungs- bzw. Adaptierungs-Leistungen ergibt es sich meist als sinnvoll, die Zutritts-Situation zu den Bereichen zu überprüfen und dem „Stand der Technik“ anzupassen. Häufig empfiehlt sich der Einbau von neuen Zylinderschlössern bzw. einer neuen Schließ -Anlage.

Beachten Sie, dass die Beschläge und Schlosskästen für den Einbau geeignet sein müssen, sonst müssen auch diese adaptiert bzw. ausgewechselt werden.

AutorIn:
Datum: 23.11.2009
Kompetenz: Metallbau und Tore