Arbeiterkammer - Fertighaus-Tipps von der AK

Konsumentenschützer warnen vor übereilten Vertragsabschlüssen für Fertigteilhäuser. Immer öfter werden Kunden mit extrem hohen Stornogebühren konfrontiert. Daher sollte die Vertragsunterzeichnung erst nach Vorliegen einer fixen Finanzierungszusage erfolgen.

Konsumentenschützer warnen vor übereilten Vertragsabschlüssen für Fertigteilhäuser. Immer öfter werden Kunden mit extrem hohen Stornogebühren konfrontiert.

In der Konsumentenberatung der AK Oberösterreich häufen sich Beschwerden von Konsumenten, die zu einem Vertragsabschluss für ein Fertighaus gedrängt wurden, bevor die Finanzierungsfrage geklärt war. In vielen Fällen kam die Finanzierung dann nicht zu Stande und von den Konsumenten wurden Planungskosten und Stornogebühren in der Höhe von zehn Prozent der Bausumme gefordert.

Ungenaue Angaben

Bei Vertragsabschluss würde den Konsumenten erklärt, dass der Vertrag erst gelte, wenn eine Finanzierung zu Stande käme, so die AK in einer Aussendung. Die Kreditkonditionen (Kreditlaufzeit, Zinssatz, Währung, Sicherheiten etc.) würden allerdings nicht ausreichend definiert.

Die Betroffenen wären dadurch der Gefahr ausgesetzt, dass sie auch riskante Finanzierungen akzeptieren müssten.

Außerdem werde bei Vertragsabschluss der Leistungsumfang des Wohnbaues nicht genau definiert. Bei der anschließenden Detailplanung kämen vorher nicht kalkulierte Kosten hinzu, die sich dann oft nicht finanzieren ließen, warnt die Arbeiterkammer.

Bausperre für drei Jahre

Die Geschäftsbedingungen einiger Fertigbauunternehmen sehen laut AK außerdem vor, dass bei Vertragsauflösung wegen Unfinanzierbarkeit nachträglich eine Stornogebühr von zehn Prozent verrechnet werden kann, wenn die Konsumenten innerhalb von drei Jahren mit einer anderen Firma bauen.

Da diese Klausel ebenso wie die Verrechnung von Stornogebühren oder erhöhten Planungskosten nach Meinung der AK Konsumenteninformation gegen das Gesetz verstößt, soll das Problem jetzt in einem Musterfall vor Gericht geklärt werden.

Quelle: http://help.orf.at

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 10.10.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Fertighaus

Vom Whirlpool über die Infrarotheizung bis hin zum Kachelofen: In der Blauen Lagune finden Sie Produkte und Beratung ...

Das slowenische Familienunternehmen Lumar Haus ist auf die Errichtung von hochwertigen Super-Niedrigenergie- und ...

Die Digitalisierung verändert auch den Fertighausmarkt. Der Weg zum eigenen Fertighaus führt den Großteil der ...

Virtual Reality, 3D-Rundgänge durch die Musterhäuser auf der Website der Anbieter, ein am PC selbst entworfenes ...