Ziegel beliebtester Baustoff der ÖsterreicherInnen

Was und wie bauen wir? Drei von vier ÖsterreicherInnen wünschen sich ein Einfamilienhaus. Die meisten setzen dabei laut einer aktuellen Studie auf den Baustoff Ziegel. Mehr zu Trends, Wünschen und Fakten rund um den Hausbau gibt's hier.

4,5 Jahre. So lange dauert es im Schnitt von der ersten Überlegung bis zur tatsächlichen Fertigstellung des eigenen Hauses. Die reine Bauzeit liegt bei nicht ganz zwei Jahren. Wie eine market Institut-Studie im Auftrag des Baustoffherstellers Wienerberger zeigt, ist für 70 Prozent in unserem Land das eigene Haus ein lang gehegter Wunsch.

Die Motive für den Hausbau

Für 48 Prozent der Befragten ist der Grund für das eigene Haus ganz klar die individuelle Wohnraumschaffung und -gestaltung, gefolgt von der Steigerung des Wohnkomforts (45 %). Rund ein Drittel (35 %) möchte mit dem Eigenheim eine Wertanlage für die Zukunft schaffen und ebenso viele (33 %) benötigen einfach mehr Wohnraum als bisher. Im Gegensatz zu den Jungen bringt die Generation 50plus noch einen Faktor aufs Tapet: Für ein Fünftel der Befragten über 50jährigen ist nämlich auch die Barrierefreiheit ein Motiv zum Hausbau.

Details zu Lage und Ausstattung

Für einen großen Teil der Österreicher muss der Baugrund in einer schönen (73 %) und ruhigen (72 %) Wohngegend mit guter Infrastruktur (54 %) liegen. Doch nicht um jeden Preis – zumindest für 55 Prozent der Befragten. Interessant: Für die Ostösterreicher (48 %) spielt das Thema Sicherheit eine maßgebliche Rolle, die befragten Westösterreicher sehen mit 26 Prozent eine geringe Kriminalitätsrate des künftigen Wohnortes als nicht so wichtig an.

Was die Ausstattung des Eigenheims angeht, geben sich die Österreicher eher bescheiden. Nicht einmal jeder Fünfte wünscht sich eine Sauna, Wellness- und Fitnessräume oder Smart Home Lösungen. Ein absolutes Must-have ist dafür der eigene Garten, den 74 Prozent der Befragten angaben. Die ältere Generation der Häuslbauer denkt auch stark in Richtung energiesparende Wohnformen (54 %).

Und woraus bauen Herr und Frau Österreicher?

Knapp zwei Drittel der österreichischen Häuslbauer bauen klassisch mit Ziegel auf Ziegel, nur 18 Prozent der Befragten entschieden sich für ein Fertig(teil)haus. Relevante Aspekte für die Entscheidung pro Ziegel sind die lange Lebensdauer (84 %), die hohe Sicherheit und Stabilität (74 %), die wärmedämmenden Eigenschaften des Baustoffs Ziegel (69 %), seine Wertbeständigkeit (68 %), der hohe Wohnkomfort (67 %), das gute Raumklima (64 %) sowie die Energieeffizienz (62 %). Über dieses Ergebnis freut sich auch Mike Bucher, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH: „Der Ziegel schafft als natürlicher Baustoff die ideale Voraussetzung für gesundes Bauen und Wohnen und sorgt dank seiner großen wärmespeicherwirksamen Masse für ein ganzjährig behagliches Raumklima. Ziegelwände verhindern rasches Auskühlen im Winter, schützen vor Überhitzung im Sommer und wirken somit wie eine energiespareffiziente, integrierte Klimaanlage. Das macht sich nachhaltig in den niedrigen Betriebskosten bemerkbar“,

Starkes Gefälle bei den Ausgaben fürs Haus

Insgesamt geben die Österreicher für Hausbau und Grundstückskauf rund 386.000 Euro aus. Zwischen Ost- und Westösterreich gibt es hier wenig überraschend ein deutliches Gefälle: Während die Wiener, Niederösterreicher und Burgenländer im Schnitt um die 348.000 Euro investieren, liegen die Steirer und Oberösterreicher bei 384.000 Euro. Am meisten legen nehmen die Salzburger, Tiroler, Kärntner und Vorarlberger für Ihren Traum vom Eigenheim in die Hand, nämlich 413.000 Euro.


AutorIn:

Datum: 06.06.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baustoffe

Genauen Materialbedarf errechnen, den Untergrund analysieren und vorbereiten, korrekt zuschneiden und schließlich die Montage. Wir haben die besten Tipps, wie die Holzverkleidung für Ihre Wände und Decken gut wird.

Für Wand- und Deckenverkleidungen aus Holz sind Profilbretter und Paneele geeignete Werkstoffe. Erfahren Sie hier mehr zu Holzverkleidungen und wie Sie bei der Montage am besten vorgehen.

Vollholz, Pressspan, OSB oder MDF – je nach Verarbeitung werden aus Holz ganz verschiedene Werkstoffe. Finden Sie hier einen Überblick über die wichtigsten Holzwerkstoffe und ihre Eigenschaften.

Der bekannteste Vertreter ist wohl das Teak, das vor einigen Jahren die heimischen Terrassen sprichwörtlich geentert hat. Doch die Tropen bieten noch viel mehr. Hier ein Überblick über die wichtigsten Edelhölzer.

Gartenwege gliedern den Außenbereich und dienen als gestalterisches Element. Bei der Wahl des Belages gilt es, neben der persönlichen Vorliebe besonders auf die Verarbeitbarkeit, Lebensdauer und Frosthärte zu achten.

Holz im Außenbereich ist den Witterungen und natürlicher Zersetzung ausgesetzt. Während tropische Hölzer wie Teak von Natur aus sehr resistent sind, werden heimische Hölzer wie Kiefer oder Fichte durch die Kesseldruckimprägnierung widerstandsfähiger.

Wenn Möbel, Wände und Böden Geschichten erzählen. Altholz ist ein seit Jahren immer beliebter werdender Baustoff, der das durch Wind und Wetter gezeichnete, uralte Material in einen neuen Rahmen transportiert.

Welche Vorteile haben Ziegel mit bereits integriertem Dämmstoff? Welche Materialien werden zum Füllen verwendet? Und kann so ein Ziegel wirklich Ersatz für eine Wärmedämmung sein? Hier die Antworten.

Puristisch, avantgardistisch, ästhetisch und edel oder kühl, grau und langweilig industriell? Die Meinungen über Sichtbeton gehen auseinander bei Architekten, Bauherren, Ausführenden und Bewohnern. Wir schauen uns das Material genauer an.