Fehlervermeidung - Viele Fehler passieren bei der Planung

Planungsfehler sind die häufigsten Fehler, die beim Bauen passieren. Sie verursachen in der Folge oft Bauschäden, die nur mit erheblichem (Kosten)aufwand korrigiert werden können. Der Plan ist das Um und Auf beim Bauen und muss dementsprechend sorgfältig sein.

Kommunikation mit dem Planer ist das "Um und Auf" auf der Baustelle. Darauf sollten Sie als Bauherr achten, um teuren Missverständnissen aus dem Weg zu gehen.

Die Planungsphase ist beim Hausbau von zentraler Wichtigkeit. Daher sollte bei der Auswahl der zuständigen Fachleute große Sorgfalt angewandt werden. Dazu darf man von einem Architekten bzw. Planer folgendes erwarten:

  • Ein guter Planer verbindet ästhetisch anspruchsvolle Konzeption mit der nötigen Zweckmäßigkeit beim Bau und der Verwendung des Wohngebäudes.
  • Er versteht die Wünsche des Bauherrn, geht darauf ein und bietet eine, den Umständen entsprechende technisch, wirtschaftlich und finanziell realisierbare Umsetzung an, in der selbstverständlich auch alle Aspekte des Standes der Technik Berücksichtigung zu finden haben.
  • Der Plan sollte in kleinen Schritten heranwachsen, unter ständiger Kommunikation zwischen Planer und Bauherren. Anhand der erstellten Entwurfspläne und Leistungsverzeichnisse führt der Planer in der Regel eine entsprechende Ausschreibung durch. Bestehen Sie dabei, wenn möglich, auf eine öffentliche Ausschreibung. Der Planer ist auch fähig, "günstige" von "billigen" Angeboten zu unterscheiden, und sollte Ihnen dann auf dieser Basis einen entsprechend genauen Finanzierungsbedarf ermitteln.
  • Der Planer übernimmt weiters die terminliche und technische Koordination der Baustelle, neben der künstlerischen, technischen, und geschäftlichen Leitung nimmt er Ihnen auch die Behördengänge und Verhandlungen ab. Dies ist übrigens der Bereich, in dem Sie, so sie sich soviel Zeit dafür nehmen können und wollen, am meisten Zeit und somit Geld sparen können, wenn Sie an der Bauleitung teilnehmen, bzw. sie übernehmen.


Die Kosten dieser Leistungen werden in der Gebührenordnung geregelt. Sie hängen in der Regel von der Bausumme ab. Streben Sie wenn möglich eine Fixpreislösung an!


Autor:

Datum: 25.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Bauplanung

Barrierefrei beginnt bereits bei der Planung. Flexible Lösungen - von der Küche bis zum Bad, ermöglichen nicht nur gehandikapten Menschen einen unkomplizierten, selbständigen und gefahrenlosen Alltag.

Wer sich für ein individuell geplantes Haus entscheidet, geht davon aus, dass dieses entsprechend teurer sein wird. Das muss aber nicht immer stimmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch bei Ihrem ganz persönlichen Haus die Kosten in den Griff bekommen können.

In der Planungsphase wird bereits der "Grundstein" für spätere Baumängel gelegt - eine fehlerfreie Planung durch ArchtektInnen und PlanerInnen vorausgesetzt. Was Sie beachten sollten.

Nachhaltigkeit setzt sich aus den drei Bausteinen Ökologie, Ökonomie und der sozialen Komponente zusammen. Nachhaltigkeit ist also mehr als nur "gut für die Umwelt".

Tageslichtarchitektur meint die bestmögliche Ausnutzung von Tageslichterträgen im Gebäudeinneren. Was bei der Planung zu beachten ist, und welche Rolle Wärmeentwicklung, Stromsparen und Wärmeschutz dabei spielen, erfahren Sie hier.

In den verschiedenen Phasen eines Hausbauprojektes wirkt das Baumanagement koordinierend und unterstützend. Erfahren Sie hier, was genau Ihr professioneller Support zu tun hat.

Als BauherrIn haben Sie nicht nur die Kosten für das Grundstück und die Errichtung des Gebäudes zu bezahlen; es fallen weitere Kosten an, die nicht selten unterschätzt werden.

Wer übernimmt welchen Auftrag in Ihrem Bauprojekt? Vergabeverfahren und die dazugehörigen Verhandlungen sollen nicht primär den Preis drücken, sondern den Bestbieter herausfinden.

Das Empfinden von Wärme und Kälte ist immer subjektiv. Optimale Klimawerte sind abhängig vom Alter, Geschlecht, Bekleidung und Tätigkeit. Als Richtwerte gelten Temperaturen zwischen 18 und 23°C bei einer Luftfeuchtigkeit von unter 60%.