So tickt der Fertighausmarkt aktuell

Am liebsten schlüsselfertig, in Holzriegelbauweise, auf Niedrigenergiestandard und nachhaltig gebaut und betrieben – so möchten laut einer aktuellen Marktanalyse Herr und Frau Österreicher ihr Fertighaus.

Mehr als ein Drittel aller neu gebauten Ein- und Zweifamilienhäuser in Österreich sind Fertighäuser. Grund und Boden ist in bestimmten Regionen Österreichs knapp und teuer. Wer dann endlich sein (leistbares) Traumgrundstück gefunden hat, möchte so rasch wie möglich mit der Planung und Realisierung seines Eigenheims starten. Die belagsfertige und die schlüsselfertige Ausbaustufe kommen den FertighauskundInnen da ganz gelegen, was auch die Zahlen verdeutlichen. In der Infobox sehen Sie eine Übersicht über aktuelle Zahlen und Fakten am Fertighausmarkt, erhoben unter Mitgliedern des Österreichischen Fertighausverbandes und Fertighäusern gemäß ÖNORM B2310, versehen mit dem Gütezeichen Fertighaus. Die Daten stammen aus einer Vollerhebung udn schriftlichen Umfrage im Jänner 2018.

Passivhaus zu teuer, Holzriegel top

Ein Blick auf die vergangenen Geschäftsjahre zeigt ganz deutlich, dass die Investitionsbereitschaft in ein Passivhauszurückgeht. Gründe dafür liegen wohl in den immer noch sehr hohen Anschaffungskosten und nur auf lange Sicht wirklich bedeutenden Energieeinsparungen, die diese Ausgaben amortisieren. Lediglich fünf von hundert Häusern wurden als Passivhäuser verkauft.

Der Anteil an Niedrigenergiehäuern (Energieausweisvorgabe ist ein HWB < 36 kWh/m2a) ist mit über 90 Prozent ganz klarer Anführer bei den Fertighäusern, was nicht zuletzt daran liegt, dass beim Großteil der Fertighausfirmen die Niedrigenergiebauweise heute schon Standard ist.

Dass mehr als 80 Prozent aller gekauften Fertighäuser in Holzriegelbauweise errichet werden, scheint ein klares Indiz dafür zu sein, dass die ÖsterreicherInnen Wert auf ökologische und gesunde Bauweisen legen und "für die nächsten Generationen" bauen möchten.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 26.11.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Bauweisen

Bauen mit Holz ist beliebt. Warum dieser traditionelle Baustoff wieder zum Trend wurde, hat mehrere Gründe. Schauen ...

Der Klimawandel ist in vollem Gange, das verlautet die Wissenschaft seit geraumer Zeit, und das beweisen auch die ...

Das klassische Einfamilienhaus bekommt immer öfter Konkurrenz. Von Doppelhäusern, Reihenhäusern und eben auch ...