„Healthy Living“: Baumit erforscht Gesundes Wohnen

Welche Auswirkungen haben Baumaterialien auf unser Wohlbefinden? Nach zwei Jahren Forschung im Baumit Viva Forschungspark wurden nun drei Kernsätze zum Thema Gesundheit beim Bauen und Wohnen definiert.


Unsere Gesundheit hat ihre Grundlagen in den bekannten drei Säulen: Ernährung, Bewegung und Lebensweise. Mit jeder dieser Säulen steigern wir unsere Gesundheit. Die Lebensweise ist unmittelbar mit dem Lebensraum verbunden. Mit richtigen Bauweisen und Baustoffen kann dieser optimal gestaltet werden. Da wir die meiste Zeit unseres Lebens in Innenräumen verbringen, haben Bauweisen und Baustoffe einen signifikanten Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden. Zum körperlichen Wohlbefinden tragen z. B. Faktoren wie behagliche Raumtemperatur, Raumluftfeuchte, Luftqualität etc. bei. Deshalb sind diese „Lebensräume“ so bedeutend für unsere Gesundheit.

  • Gesund Bauen

Die wahre Qualität von gesunden Baustoffen zeigt sich beim Wohnen. Denn 90 Prozent unserer Zeit verbringen wir in Innenräumen. Der Weg dorthin ist einfach: Nur wer gesund baut, kann auch gesund wohnen und hat damit den Grundstein für ein gesundes Leben gelegt.

Franz Baldauf © Franz Baldauf

  • Gesund Wohnen

Ein schönes Haus, ansprechende Wände und Räume – und man fühlt sich wohl und kann so in einer schönen und sauberen Umgebung entspannter und gesünder leben.

  • Gesund Leben

Gerade in Zeiten hektischen Treibens und beruflicher Herausforderungen wird der Wohnraum so zum Erholungsraum und somit zum persönlichen Kraftwerk.

Dämmen first: Warm im Winter, kühl im Sommer für mehr Gesundheit

Gute Wärmedämmung ist die Basis, der erste Schritt zu gesundem Wohnen. Sie leistet nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Energieeffizienz des Gebäudes, sondern sorgt im Winter für wohlig warme und im Sommer für angenehm kühle Wände. Der Wohnraum wird so zum Wohlfühlraum ohne Zuglufterscheinungen.

Baumit © Baumit

Masse ist klasse: Nachhaltiger Energiespeicher für gesundes Wohnen

Massive Wände können, von außen durch gute Wärmedämmung geschützt, im Winter Wärme speichern und im Sommer die Kühle im Haus halten. Je mehr Masse, desto besser wirkt dieser Speicher und desto stabiler, angenehmer und gesünder ist das Innenraumklima.

Innere Werte: Feuchtigkeitsspeicher für gesundes Raumklima

Ein gutes mineralisches Putzsystem kann bereits in den ersten Zentimetern auftretende Feuchtigkeitsspitzen abpuffern, indem es überschüssige Feuchtigkeit aufnimmt und später wieder abgibt. Eine dadurch gewährleistete gleichbleibende Luftfeuchtigkeit sorgt für ein gesundes Raumklima.

Autor:

Datum: 15.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Bauplanung

Wer sich für ein individuell geplantes Haus entscheidet, geht davon aus, dass dieses entsprechend teurer sein wird. Das muss aber nicht immer stimmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch bei Ihrem ganz persönlichen Haus die Kosten in den Griff bekommen können.

In der Planungsphase wird bereits der "Grundstein" für spätere Baumängel gelegt - eine fehlerfreie Planung durch ArchtektInnen und PlanerInnen vorausgesetzt. Was Sie beachten sollten.

Nachhaltigkeit setzt sich aus den drei Bausteinen Ökologie, Ökonomie und der sozialen Komponente zusammen. Nachhaltigkeit ist also mehr als nur "gut für die Umwelt".

Tageslichtarchitektur meint die bestmögliche Ausnutzung von Tageslichterträgen im Gebäudeinneren. Was bei der Planung zu beachten ist, und welche Rolle Wärmeentwicklung, Stromsparen und Wärmeschutz dabei spielen, erfahren Sie hier.

In den verschiedenen Phasen eines Hausbauprojektes wirkt das Baumanagement koordinierend und unterstützend. Erfahren Sie hier, was genau Ihr professioneller Support zu tun hat.

Als BauherrIn haben Sie nicht nur die Kosten für das Grundstück und die Errichtung des Gebäudes zu bezahlen; es fallen weitere Kosten an, die nicht selten unterschätzt werden.

Wer übernimmt welchen Auftrag in Ihrem Bauprojekt? Vergabeverfahren und die dazugehörigen Verhandlungen sollen nicht primär den Preis drücken, sondern den Bestbieter herausfinden.

Das Empfinden von Wärme und Kälte ist immer subjektiv. Optimale Klimawerte sind abhängig vom Alter, Geschlecht, Bekleidung und Tätigkeit. Als Richtwerte gelten Temperaturen zwischen 18 und 23°C bei einer Luftfeuchtigkeit von unter 60%.

Ein individuell geplantes und realisiertes Einfamilienhaus, dessen Stil, Bauweise, Materialien und Budget gemeinsam mit einem Architekten besprochen und fixiert werden, das ist ein Architektenhaus.