Novum: Der komplett virtuelle Musterhauspark

© VARIO-HAUS

Ein Besuch im Musterhauspark. Durch die Räume schlendern. Sich einen Eindruck von den Lichtverhältnissen, den Grundrissen, der Wirkung des Hauses machen. Ab jetzt geht das bei einem heimischen Fertighaushersteller ganz gemütlich von der Couch aus.

Virtual Reality spielt beim Wiener Neustädter Fertighaushersteller eine prominente Rolle. Bereits jetzt konnte man sein Traumhaus von VARIO online planen und einrichten. Ab sofort kann man sich auch im virtuellen Musterhauspark einen Überblick über die verschiedenen Optionen schaffen, bevor es ans individuelle Planen geht. Rund um die Uhr und in jedem Licht, bequem von zu Hause aus.

Wenn Zeit und Vorstellungskraft fehlen

Daniel Gruber, Prokurist und Junior-Chef von VARIO-HAUS, kennt das Problem vieler potentieller Kunden, dass sie sich die angebotenen Haustypen nur schwer vorstellen konnten, aber gleichzeitig nicht die Zeit hatten, um jedes Musterhaus vor Ort zu besichtigen. Und freut sich: „Mit dem ersten virtuellen Musterhauspark können wir nun Abhilfe schaffen. Alle Häuser in den real existierenden Musterhausparks sowie einige weitere können nun bequem von der Couch aus in jedem Detail besichtigt werden. Unabhängig von Öffnungszeiten und Wetter.“

Erstellt wurde das neue Tool mit Hilfe der Grazer Firma Golem Digital. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, Immobilienfirmen den Schritt in die Digitalisierung mit einem innovative „Rundumservice“ zu erleichtern. „Anstatt eines seitenlangen Exposés oder 2D-Plänen kann das zukünftige Eigenheim nun virtuell und interaktiv erkundet werden“, erklärt Elias Remele, Leiter des Bereichs Immobilienmarketing.

Sonnenuntergang per Mausklick

Die virtuellen Häuser können von außen und von innen betrachtet und auch betreten werden. Pro Haus können vier bis fünf Räume im Detail besichtigt und erlebt werden. Die Häuser sind in verschiedenen Stilen gehalten, sodass die Besucher ein Gefühl für die Einrichtungsmöglichkeiten bekommen. „Auch die Stimmung im Wohnzimmer kann man erleben“, beschreibt Gruber das neue Tool, „denn es ist möglich, verschiedene Tageszeiten zu simulieren. Man kann quasi mit einem Klick die Sonne untergehen lassen.“

„Erst der Anfang...“

Insgesamt stehen für die Besucher des virtuellen Musterhausparks fünf real existierende sowie fünf visualisierte Typenhäuser in drei unterschiedlichen Umgebungen zur Online-Besichtigung bereit. „Diese zehn Häuser sind allerdings erst der Anfang“, so Gruber, „wir werden unseren virtuellen Musterhauspark laufend erweitern.“

Hier geht's zum Onlinepark


AutorIn:

Datum: 09.09.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Fertighaus

Vom Whirlpool über die Infrarotheizung bis hin zum Kachelofen: In der Blauen Lagune finden Sie Produkte und Beratung ...

Die Digitalisierung verändert auch den Fertighausmarkt. Der Weg zum eigenen Fertighaus führt den Großteil der ...