Wärmepumpe innen aufstellen? Die Vorteile

Einfacher Transport und Aufbau, geringer Platzverbrauch und so wenig Betriebsgeräusch wie möglich – die Anforderungen an Wärmepumpen, die in Innenräumen aufgestellt werden, sind groß.

Gar kein oder ein zu kleiner Garten, Eigentumswohnung und nicht Haus oder einfach der Wunsch, sämtliche Komponenten des Heizsystems im Haus zu haben – es gibt viele Gründe, warum die Wärmepumpe nicht außen, sondern innen aufgestellt werden soll. Moderne Geräte mit entsprechend fortschrittlicher Technik und überzeugender optischer Erscheinung machen nicht nur den Transport, sondern auch die Aufstellung jetzt noch unkomplizierter.

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe eignet sich besonders gut für die Innenaufstellung. Hersteller wie alpha innotec warten mit immer moderneren Modellen auf, die nicht nur durch ihre schlanke Optik, sondern auch durch eine rasche, unkomplizierte Installation und ihren extrem minimierten Schall überzeugen.

So funktioniert die Aufstellung

Luft/Wasser-Wärmepumpen, die in Innenräumen installiert werden, weisen ein spezielles Luftkanalsystem auf, durch das die Luft durch einen Kanal anngesaugt und durch den zweiten wieder ausgeblasen wird. Sämtliche Verbindungen durch die Außenwand (Strom und Wasser) entfallen. Damit kommt es auch zu einer Vermeidung des „optischen Schalls“, da keinerlei Komponenten der Wärmepumpe mehr sichtbar sind. Besonders positiv ist dies in heute immer öfters auftretenden, schallkritischen Situationen, wie eng bebauten Gebieten oder auf kleinen Grundstücken.


AutorIn:

Datum: 28.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Haustechnik

Treppensteigen kann im eigenen Haus schnell zur ersten Barriere werden. Abhilfe schafft da ein Treppenlift, der auch ...