© Paul Brennan/pixabay.com

Dach

Aluminiumdächer: Vorteile & Nachteile auf einen Blick

In den letzten Jahren hat die Aluminiumbedachung aufgrund der zahlreichen Vorteile dieses Baustoffes an Beliebtheit gewonnen. Dächer aus Aluminium sind langlebig, attraktiv, energieeffizient und preisgünstig. Alle Vorteile und Nachteile auf einen Blick gibt es hier.

Noch vor ein paar Jahrzehnten war Aluminium das am wenigsten bevorzugte Material für Dächer, heute entdecken immer mehr Menschen die großartigen Eigenschaften dieses Metalls. Aluminium gehört zu den wenigen Metallsorten, die zunehmend als hervorragende Dacheindeckungen für Häuser und gewerbliche Gebäude angesehen werden. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, warum sich immer mehr Menschen für ein Aluminiumdach entscheiden.

Aluminium ist energieeffizient

Einer der Hauptvorteile von Aluminiumdächern ist die Energieeffizienz, die dazu beitragen kann, Ihre Stromrechnungen zu senken. In den warmen Monaten müssen Sie Ihre Klimaanlage nicht stundenlang eingeschaltet lassen, da das Aluminiumdach, im Gegensatz, zu anderen Materialien mehr Sonnenlicht reflektieren kann. Tatsächlich kann Aluminium über 90 Prozent des Sonnenlichts reflektieren. Sonnenlicht, das mit einer anderen Dacheindeckung Ihr Haus unnütz aufheizen würde.

Aluminium kann Bränden widerstehen

Sollte Ihr Haus jemals Feuer fangen, so werden Sie die Dacheindeckung aus Aluminium zu schätzen wissen. Die meisten Häuser, die Holz, Asphalt oder verschiedene andere Materialien für die Schindeln verwenden, neigen dazu, nach dem Entzünden schnell in Flammen aufzugehen. Von dem Haus bleibt sehr oft nichts über! Dachdeckungen aus Aluminium sind nicht brennbar. Damit ist es unmöglich, dass sich Ihr Dach durch Funken aus dem Schornstein entzündet. Aus dem gleichen Grund sollten Sie auch Ihr Aufbaudach mit Aluminium bedecken.

Aluminium verhindert die Ansammlung von Schnee

Während der Wintersaison sind einige Gebiete anfällig für starken Schneefall, was zu einer Schneestauung auf dem Dach führen kann. Schnee, der nicht richtig abfließt, kann einfrieren und schwere Schäden an Ihrem Eigentum verursachen. Wenn Sie ein Aluminiumdach in Ihrem Haus haben, rutscht der Schnee einfach auf den Boden ab, anstatt sich am Dach anzusammeln.

© MirceaIancu/pixabay.com

Aluminiumdächer lassen sich leicht installieren

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Alumi ist die schnelle Montage. Tatsächlich ist Aluminium das leichteste Material, das Sie finden können, sodass es im Vergleich zu anderen Materialien problemlos und direkt installiert werden kann. Damit sparen Sie mehr Zeit und Geld, wenn es darum geht, Ihr bestehendes Dach zu erneuern.

Aluminium kann Hagelstürmen und schweren Witterungsbedingungen standhalten

Selbst bei extremen Wetterbedingungen wie Hagelstürmen müssen Sie sich keine Sorgen um Ihre Aluminium Dacheindeckung machen. Es ist unwahrscheinlich, dass dieses Material selbst bei großen Hagelschlägen bricht oder reißt, da es robust ist und solch rauen Elementen widerstehen kann.

Wenn Sie bei einem Aluminiumdach Vor- und Nachteile sorgfältig analysieren, wird es Ihnen gelingen, eine sachkundige Entscheidung bei der Bestimmung des richtigen Dachmaterials zu treffen; ein Material, das Ihren Bedürfnissen und Standards entspricht.

Kontaktkorrosion von Aluminium und Edelstahl

Galvanische Korrosion ist induziert, wenn zwei verschiedene Arten von Metallen oder Materialien in einem Elektrolyten miteinander verbunden werden. Diese Korrosion kann auftreten, wenn Edelstahl mit Aluminium, Kohlenstoffstahl oder anderen Metallarten verbunden wird. Leider gehört diese Art der Korrosion zu den häufigsten und zerstörerischen Formen. Wenn galvanische Korrosion auftritt, ist sie auf den Unterschied im Elektrodenkpotenzial zurückzuführen, da eines der Metalle zur Anode und das andere zur Kathode wird. Die Anode wird immer schneller korrodieren, als sie das unter anderen Umständen würde.

AutorIn:
Datum: 18.03.2020