StoTherm Wood - nachhaltig dämmen mit Holz

StoTherm Wood mit dem Dämmstoff Holz ist eindeutig die beste Wahl für nachhaltiges Bauen. Natürlich nachwachsend, CO2-neutral und damit gut für unser Klima.

Gelebte Nachhaltigkeit mit StoTherm Wood - Von Natur aus CO2-neutral

Olga Danylenko/shutterstock.com © Olga Danylenko/shutterstock.com

Die hochökologische Sto-Holzdämmplatte ist das Herzstück von StoTherm Wood

Dämmen mit der Kraft der Natur und der bewährten Sto-Qualität: Das CO2-neutrale, hochdämmende Fassadensystem StoTherm Wood hebt sich in puncto Nachhaltigkeit deutlich von anderen ab, denn Holz wächst natürlich nach.

fotolia / Urheber: Freedomz © fotolia / Urheber: Freedomz

Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz

Der Wald ist ein Lebensraum, der für unseren Klimaschutz eine bedeutende Rolle spielt. Holz bindet große Mengen an CO2 und entzieht es so unserer Atmosphäre. Es gilt also, diesen wertvollen Lebensraum bestmöglich zu schützen. Unsere Wälder werden durch den Menschen gepflegt und nachhaltig bewirtschaftet. Bei der Pflege fällt Durchforstungsholz an – Holz, das entfernt werden muss, damit die Bäume besser wachsen und gedeihen können.

Es ist genau dieses Holz, das für die Holzdämmplatte verwendet wird. Sto greift damit nicht in den natürlichen Prozess ein, sondern verwendet Holz, das überschüssig ist. Im Gegensatz dazu müssen andere natürliche Dämmstoffe (Kulturpflanzen) erst extra angebaut werden. Dabei wird wertvolle Agrarfläche verbraucht.

Alles spricht für Holz

Der Baustoff Holz ist in puncto Nachhaltigkeit eindeutig die beste Wahl. Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz, denn CO2 bleibt langfristig gebunden und belastet die Atmosphäre nicht. Holz spart im Laufe seines Lebenszyklus weit mehr CO2 ein als eine Kulturpflanze. Mit kurzen Transportwegen sorgt Sto darüber hinaus für Klimaschutz und nimmt zusätzlich ökologische Verantwortung wahr.

95 % aus nachwachsenden Rohstoffen

Hier zeigt sich, wie sich Ökologie und Technologie optimal vereinen lassen: Ressourcenschonende Produktion steht im Vordergrund bei der Herstellung der Holzdämmplatte. Sie besteht zu 95 % aus natürlichen Rohstoffen. Der Energieverbrauch
bei der Herstellung ist um 40 % geringer als bei herkömmlichen Produktionsverfahren.
Die Dämmplatte aus Holz wird im Trockenverfahren aus Hackschnitzeln von rindenfreiem Fichten- und Tannenholz hergestellt.

dugdax/shutterstock.com © dugdax/shutterstock.com

In jedem Kubikmeter Holz wird 1 Tonne CO2 gespeichert

Unbedenkliche Entsorgung

Auch bei der Entsorgung gibt es keine Belastungen für die Umwelt. Die Plattenreste können ökologisch unbedenklich als „Bau- und Abbruchholz“ entsorgt werden.

Sto © Sto

natureplus®

StoTherm Wood ist als gesamtes System natureplus®-zertifiziert. Das natureplus®-Qualitätszeichen steht für Gesundheitsverträglichkeit, umweltgerechte Produktion, Schonung endlicher Ressourcen und Gebrauchstauglichkeit.

Blauer Engel

StoTherm Wood ist als Komplettsystem mit dem „Blauen Engel“ (RAL-UZ 140) ausgezeichnet (laut Urkunde RAL gGmbH).

Hoch diffusionsoffen

Die Holzdämmplatte weist ausgezeichnete bauphysikalische Kennwerte auf. Die optimale Dichte und Wasseraufnahmefähigkeit sowie das sehr geringe hygrische Quell- und Schwindverhalten vermeiden Spannungsrisse. Der niedrige μ-Wert (Wasserdampfdiffusionswiderstand) bestätigt die hohe Diffusionsoffenheit.

Sto © Sto

 

 


Autor:

Datum: 28.05.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Dämmung

Die TWD unterscheidet sich von anderen, herkömmlichen Dämmungen unter anderem durch einen wichtigen Faktor: Ihre ...

Ökologische Dämmstoffe boomen. Nicht zuletzt aufgrund der schlechten Energiebilanz von Styropor & Co sowie das ...

Frei zugängliche Rohre für Heizung und Warmwasser müssen gedämmt sein. Das ist nicht nur Gesetz, es trägt auch ...