Seit 2012 ist DI Dr.tech Clemens Hecht Sprecher der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme. © BWolf s

ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme begrüßt Sanierungsoffensive

Thermische Gebäudesanierung bewerben, Fassadendämmung forcieren: Dafür macht sich die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG) seit Jahrzehnten stark.

„Klimaneutralität bis 2040 geht nur mit einem thermisch sanierten Gebäudebestand“, so Clemens Hecht, Sprecher der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG). Dieses Ziel kann nur gemeinsam erreicht werden, und mit gut gefüllten Fördertöpfen. Die österreichische Bundesregierung stellt für die Jahre 2023 und 2024 insgesamt 940 Millionen Euro zur Verfügung.

Informationskampagne soll Dringlichkeit und Wichtigkeit deutlich machen

Mit einer breit angesetzten Werbekampagne will das Klimaschutzministerium thermische Sanierung vordergründig bei Eigentümerinnen und Eigentümern von sanierungsbedürftigen Häusern promoten. Mit der Bewerbung wird nun eine wesentliche Forderung von der QG umgesetzt: Thermische Gebäudesanierung gehört beworben, um ihre mannigfache Wirkung der Bevölkerung zu erklären. Dabei gehen die drei Säulen hin zu einer klimaneutralen Zukunft Hand in Hand: 1. Thermische Sanierung der Gebäudehülle, 2. Kesseltausch und 3. Verwendung von regenerativen Energien. Dass das Klimaschutzministerium nun alle drei Parameter bedient, begrüßt die QG dankend. Als Partner verbreitet sie die Informationskampagne zur thermischen Sanierung auf allen ihr zur Verfügung stehenden Kanälen.

Engagement im Dienst der Sache

2021 bis 2022 initiierte die QG mit 12 Partnern (Verbände, Interessensvertretungen, freiwillige Arbeitsgemeinschaften) eine unabhängige Kampagne mit breit angelegter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ihr Anliegen war, dass das Fördergeld abgeholt wir. Das sowie ihr gemeinsames Ziel gelten noch heute: ein energieeffizienter Gebäudebestand und damit ein Weg aus der Klima-, Arbeitsmarkt- und Wirtschaftskrise.

AutorIn:
Datum: 25.05.2023

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Ökologie

Leitbetriebe Austria

Ökologie

Leitbetriebe für emissionsfreie Mitarbeitermobilität

Wer mit dem Fahrrad fährt, schützt nicht nur die Umwelt, sondern fördert auch die Gesundheit. „Leitbetriebe ...

BMK/Paul Gruber

Ökologie

Neue Richtlinien für Nachhaltige Bauprodukte

Um mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgestattet zu werden, muss man strengen Kritieren entsprechen. Aktuell ...

Bundesverband Sonnenschutztechnik/VALETTA

Ökologie

BVST forciert Ganzheitlichkeit bei Sonnenschutz

Ein dynamischer Sonnenschutz an Gebäuden ist wesentlich für deren Nachhaltigkeit während des gesamtem ...

Leo Hagen/IG Lebenszyklus Bau

Ökologie

IG Lebenszyklus Bau präsentiert 6 Leitfäden zum Bauen der Zukunft

Einmal mehr pocht die IG Lebenszyklus Bau auf das Verantwortungsgefühl der Branche, um vor dem Hintergrund von ...

Krisztian Juhasz

Ökologie

Building the Future

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz lud die Plattform ReConstruct kürzlich zu einer ...

Hollaus/Austrotherm

Ökologie

Austrotherm ist Green Factory 2023

Austrotherm wurde beim Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ in Vorarlberg als Sieger in der Kategorie „Green ...

Carlo Ratti Associati

Ökologie

Baubotanik: Bauen mit der Natur

Ein Forschungs- und Praxisfeld für Architekten, Ingenieure, Geistes- und Naturwissenschaftler, eine Disziplin, die ...

HARTL HAUS

Ökologie

Hartl Haus: Ökologisch bauen mit Holz

Mit Holzbau das Klima aktiv schützen und mit Holz-Fertighäusern ökologisch und nachhaltig Bauen. Der heimische ...

Eva Manhart für AGPB

Ökologie

Nachhaltiges Bauen „Made in Austria“: AGPB Awards vergeben

Beim Austrian Green Planet Building Award® (AGPB) stehen Energieeffizienz und Versorgung mit erneuerbaren Energien ...