Die neue Produktkombination Austrotherm Fassadensanierung Premium ist die zeitgemäße Lösung zur thermischen Sanierung historischer Gebäude. © Austrotherm

Promotion

Historische Fassaden thermisch sanieren

Historische Gebäude technisch-wirtschaftlich und authentisch zu sanieren ist eine große Herausforderung. Die neue Produktkombination Austrotherm „Fassadensanierung Premium“ bietet dafür eine leistbare und effiziente Lösung.

Das Familienunternehmen Austrotherm setzt beim Start in die Bausaison 2021 mit der „Fassadensanierung Premium“ auf den innovativen und nachhaltigen Erhalt von historischen Gebäuden: Die schlanke, hocheffiziente Wärmedämmplatte „Austrotherm Resolution“ gewährleistet zusammen mit den Austrotherm Fassadenprofilen energiesparendes Wohnen hinter klassisch gestalteten Ansichten.

Gebäude aus der Gründerzeit: historisch wertvoll – energetisch mangelhaft

Jedes fünfte Gebäude in Wien wurde vor 1919 erbaut und bietet heute Wohnraum für über 500.000 Menschen. Das sind aktuell mehr als 30.000 Gebäude, von denen rund 20.000 in die Kategorie der Gründerzeit-Zinshäuser im engeren Sinn fallen. Österreichweit existieren mehr als 600.000 Wohnungen in Gebäuden aus dieser Bauperiode. Die thermische Sanierungsrate in diesem Bereich liegt immer noch weit unter einem Prozent pro Jahr. Diese Gebäudekategorie weißt also enormes Sanierungspotenzial auf.

Wenig Platz für Außendämmung braucht leistungsstarke, schlanke Dämmung

Bei den Sanierungsarbeiten des Gründerzeithauses in der Graf-Starhemberg-Gasse waren die Sanierungsexperten mit ungedämmtem Mauerwerk konfrontiert, das aufgrund des ermittelten Heizwärmebedarfs wenig Spielraum ließ. Eine herkömmliche Außendämmung hätte die baurechtlich zulässigen Maße weit überschritten. Mit der hocheffektiven Wärmedämmplatte Austrotherm Resolution (Lambdawert 0,022 W/(mK)) benötigte man hier lediglich eine Dämmdicke von fünf Zentimetern anstelle der rund zehn Zentimeter, die eine gleich wirkungsvolle herkömmliche Dämmung in Anspruch genommen hätte. Generalunternehmer Arch. DI Stefan Widerhofer: “Die Herausforderung war, dass wir nur in geringem Maß vor die Baulinie kommen durften. Mit der Austrotherm Resolution erhielten wir 100 Prozent Dämmung“.

Eine effiziente Wärmedämmung hat bei historischen Gebäuden auch eine ökologische Komponente. „Das Verhältnis der Herstellenergie von Austrotherm Dämmplatten im Vergleich zur gesamten eingesparten Energie an der Fassade beträgt bis zu 1:100. Es wird also hundert Mal so viel CO2 eingespart, wie bei der Herstellung produziert wird“, erläutert Robert Novak, Geschäftsführer Vertrieb bei Austrotherm.

Historische Fassaden mit Austrotherm Fassadenprofilen rekonstruieren

Wenn stark angegriffener Stuck abgeschlagen werden muss, schaffen Austrotherm Fassadenprofile mithilfe detaillierter Rekonstruktionen wieder eine authentische Außenansicht. Haltbarkeit für die Zukunft gewährleistet dabei eine witterungsbeständige Beschichtung, die sie widerstandsfähig machen. Mithilfe von individuellen Zuschnitten ist es möglich, die Fassade originalgetreu zu rekonstruieren; nahezu jede Form ist realisierbar.

AutorIn:
Datum: 08.03.2021

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter