Lehrgang Objektsicherheitsprüfungen ab 3. Juli

Lernen Sie von Fachleuten, wie Sie Prüfroutinen nach ÖNORM B 1300 und B 1301 in der Praxis durchführen. Für Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude. Ein Abschlusszertifikat bestätigt Ihre Kompetenz.

Wohngebäude oder Nicht-Wohngebäude – die Objektsicherheit ist in beiden Bereichen ein heißes Thema, denn die Eigentümer sind dafür verantwortlich, dass davon keine Gefahr ausgeht.

Auf der einen Seite verändern sich Sicherheitsanforderungen. Muss ein Gründerzeithaus komplett umgebaut werden? Auf der anderen Seite wird neuer Wohn- und Arbeitsraum geschaffen. Welche Vorkehrungen sollten schon bei der Planung getroffen werden?

Die ÖNORMEN B 1300 und B 1301 helfen, Gefährdungen zu reduzieren

Die aktualisierte ÖNORM B 1300 „Objektsicherheitsprüfungen für Wohngebäude“ und ÖNORM B 1301 "Objektsicherheitsprüfungen für Nicht-Wohngebäude“ bieten die fachliche Grundlage, um Gebäude strukturiert zu überprüfen und Gefahrenpotenziale zu erkennen.

Vier Fachbereiche werden speziell hervorgehoben:

  • technische Objektsicherheit
  • Gefahrenvermeidung und Brandschutz
  • Gesundheits- und Umweltschutz
  • Einbruchschutz und Schutz vor Außengefahren

Checklisten helfen bei der routinemäßigen Überprüfung, sodass Eigentümer und Verwalter rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen treffen können.

Lehrgänge mit Abschlusszertifikat für die Objektsicherheit von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden

Die Lehrgänge „Objektsicherheitsprüfungen von Gebäuden“, die Austrian Standards ab 3. Juli 2018 anbietet, bereiten umfassend auf die Tätigkeiten in der Objektsicherheit vor.

Die Basis sind die neue ÖNORM B 1300 und ÖNORM B 1301. Dabei wird das fachliche Know-how vermittelt, um Objektsicherheitsprüfungen selbst vorzunehmen und Maßnahmen zur Erfüllung von Sicherheitsanforderungen rasch durchzuführen.

Schwerpunkte sind u.a.: Bautechnik, Prüfintervalle, Qualitätskontrollen, Baurecht, Gewerbeordnung, Allgemeinflächen, Elektrotechnik, Schutzeinrichtungen, Haftung für Gesundheit und Umwelt.

Die Möglichkeit einer Personenzertifizierung rundet den Lehrgang ab. Damit wird die Befähigung der Teilnehmenden bestätigt, Objektsicherheitsprüfungen selbstständig durchführen zu können.

Die aktuellen Termine sind:

Lehrgang Zertifizierte Expertin / Zertifizierter Experte für Objektsicherheitsprüfungen von Wohngebäuden

  • 3.–5. Juli 2018 (Modul 1–2) und 17.–18. Juli 2018 (Modul 3–5)
    Online-Anmeldung
  • 28.–30. November 2018 (Modul 1–2) und 4.–5. Dezember 2018 (Modul 3–5)
    Online-Anmeldung

Programm

Lehrgang Zertifizierte Expertin / Zertifizierter Experte für Objektsicherheitsprüfungen von Nicht-Wohngebäuden

  • 3.–5. Juli 2018 (Modul 1–2) und 17.–19. Juli 2018 (Modul 3–6)
    Online-Anmeldung
  • 28.–30. November 2018 (Modul 1–2) und 4.–6. Dezember 2018 (Modul 3–6)
    Online-Anmeldung

Programm

Mehr Informationen finden Sie auf der Website von Austrian Standards.


Autor:

Datum: 12.06.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Projekte

Neuer Gipfeltreff für Fans des Gentlemen-Macho-Agenten und alpiner Architektur auf über 3.000 Metern Seehöhe – hoch über dem Tourismus-Mekka Sölden. Die Cinema-Extravaganz „007 Elements“ präsentiert die Leinwandlegende in gebauter Extremlage.

Bettina Götz und Richard Mahnal holen sich mit ihrem terrassiertem Bauvorschlag den Sieg beim Wettbewerb für den Nordteil des neu entstehenden Althan Quartiers, das unter der Ägide von 6B47 realisiert wird.

Ein neues Einfamilienhaus in Wien: Dafür ist heute meist wenig Platz. Dieser wird dafür umso teurer. Was mit wenig Fläche – noch dazu in Hanglage – möglich ist, zeigt ein Weinberg-Haus, das die Architekten von Allcolours entworfen haben.

Die frisch vom Gottlieb Duttweiler Institute publizierte Studie „Future Public Space“ kommt zum Schluss, dass die Grenzen zum Privaten hin immer offener werden. Zeitgleich werden laut den Autoren die Ansprüche an neue Aneignungsräume steigen.

Der Wiener Kongresstourismus boomt. Um neue Kapazitäten zu erschließen, baut das Austria Center jetzt um: Errichtet wird ein Zugangsgebäude mit einem Skywalk und drei weiteren Eingängen. Eyecatcher und neues Entree am Vorplatz wird das „Donausegel“.

Hotel und mehr: Seit 2013 geht Michael Davidson mit seiner Idee zu „Mooons“ schwanger. Noch in diesem März soll nun am Wiedner Gürtel mit dem Bau – geplant ist eine Begegnungszone für Reisende und Wiener – begonnen werden. Die Eröffnung ist für Mitte 2019 geplant.

Ein individuell geplantes und realisiertes Einfamilienhaus, dessen Stil, Bauweise, Materialien und Budget gemeinsam mit einem Architekten besprochen und fixiert werden, das ist ein Architektenhaus.

Auch Deutschland am Holzweg: Für das Projekt "SKAIO" in Heilbrunn hat das auf Holzbau spezialisierte Architekturbüro Kaden+Lager die Pläne geliefert, die Wohnungen werden ab sofort von der Strabag-Tochter Züblin errichtet.

Der Glanz der 60er Jahre soll zurückkehren, mit neuen Gastronomieflächen am Fuß des Turmes will man noch mehr Besucher locken: Für den Um- und Zubau, der seit Anfang Jänner läuft, zeichnet Architekt Gregor Eichinger verantwortlich.