© ÖGNI

ÖGNI präsentiert neue DGNB-Systematik: Gold wird Platin

Die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) freut sich über die neue Auszeichnungslogik bei der Zertifizierung von Gebäuden und Stadtquartieren: Als höchste Bewertungsstufe wird Platin eingeführt.

Ein längst überfälliger Schritt sei die Reform im DGNB-System, der von der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) schon länger gefordert wurde. ÖGNI Geschäftsführerin Sabine Dorn: "Als ÖGNI haben wir in den letzten Jahren gerade bei internationalen Bauherren und Investoren oft Erklärungsnot gehabt und mussten vielmehr Zeit mit der Erklärung, dass Gold nicht gleich Gold ist, verbringen, als mit den eigentlichen Inhalten." Mit der neuen "Plakette" in Platin soll damit jetzt Schluss sein.

Engagement "mit der richtigen Farbe hervorheben"

Die Anforderungen für das neue Platin-Zertifikat entsprechen laut ÖGNI exakt den bisherigen Bedingungen für eine Auszeichnung in Gold. Neben Platin wird es bei Neubauten künftig noch DGNB Zertifikate in Gold und Silber geben. Alle Projekte, die sich aktuell im Zertifizierungsprozess befinden, profitieren unmittelbar von der neuen Auszeichnungslogik. Auch bereits zertifizierte Projekte können ihre Auszeichnungsstufe freiwillig anpassen lassen. Die bisherige Auszeichnung in Bronze wird nun eins zu eins durch das Zertifikat in Silber ersetzt und Gold tritt an die Stelle von Silber. ÖGNI-Gründungspräsident Philipp Kaufmann: "Unser System bietet die höchsten Qualitäten und daher ist der Schritt hin zu Platin auch so zu verstehen, dass wir das einzigartige Engagement der Bauherren und Projektteams in der höchsten Stufe mit der nunmehr richtigen Farbe hervorheben."

Die neue höchste Auszeichnungsstufe in Platin erhalten Projekte mit einem Gesamterfüllungsgrad von mindestens 80 Prozent und einem Mindesterfüllungsgrad von 65 Prozent in allen fünf ergebnisrelevanten Themengebieten. Für einen Gesamterfüllungsgrad von mehr als 65 Prozent gibt es ab sofort Gold, bei mehr als 50 Prozent erhält ein Projekt das Silber-Zertifikat. Eine Auszeichnung in Bronze gibt es künftig nur noch bei der DGNB Bestandszertifizierung ab einem Erfüllungsgrad von 35 Prozent.

AutorIn:
Archivmeldung: 06.10.2015

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter