Sanierer-Award für Aushängeschilder

Die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme fahndete zum wiederholten Mal nach den rot-weiß-roten Sanierungs-Champs. Mit dem Award wollen die Auslober Best-Practice-Projekte ehren und weiter für das Thema sensibilisieren.

Energetische Sanierungen von Wohngebäuden stagnieren seit Jahren und bleiben weit hinter dem Niveau zurück, das für das Erreichen der hoch gesteckten mittel- und langfristigen Energieeinspar- und Klimaschutzziele notwendig wäre: So das Resultat einer Studie der Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg. Auch Österreich schneidet nicht viel besser ab, wie bei der Ethouse-Award-Gala, ausgerichtet von der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme, zu erfahren war. Dass das Können und das Wollen durchaus vorhanden sind, zeigten die im heurigen Jahr ausgezeichneten Vorzeigeprojekte, die, so hoffte QG-Sprecher Clemens Hecht vor versammelter Sanierermannschaft, hoffentlich viele Nachahmer finden werden. Ein ausführliches Interview über Mitspieler wie Widersacher mit dem Juryvorsitzenden, AH3-Architekt Johannes Kislinger, lesen Sie auf der nächsten Seite!


AutorIn:

Datum: 31.07.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus AiM

Grünflächen, Parks und Wälder weichen Wohnflächen, Straßen und öffentlichen Plätzen. Der zunehmende Verkehr ...

Tafeln auf Tauchstation: An Norwegens Südküste entsteht das weltgrößte Unterwasserrestaurant – zurzeit noch in ...

Was „gesunde Architektur“ meint und warum Planer und Auftraggeber leider allzu oft auf Beruhigungspillen setzen: ...

Die Zukunft gehört der urbanen Klause. Microliving scheint – nicht nur in den ­städtischen Metropolen – die ...