Die Zukunft des Bauens - Trend-Umfrage

Bereits zum dritten Mal wurden die Trends in Sachen Bauen und Energieeffizienz abgefragt. Die heimischen Experten sind sich dabei einig: Höchste Bedeutung haben Thermische Sanierung, Erneuerbare Energie und ganzheitliche Planung.

Die Zukunft des Bauens hat auch heuer wieder Unternehmensberater und Meinungsforscher Siegfried Wirth unter die Lupe genommen. Bereits zum dritten Mal wurden Experten der heimischen Bau- und Immobilienwirtschaft um ihre Meinung gefragt. Die ersten Ergebnisse darf immonet.at präsentieren:

Schwerpunkt-Thema Ressourceneffizenz

Abseits der alljährlichen Befragung nach dem Stellenwert von Gebäudekonzepte gilt die heurige Aufmerksamkeit dem Thema Ressourceneffizienz: Was sind hierbei eigentlich die bekanntesten Richtlinien, Maßnahmen und Aspekte?

www.expertenbefragung.com © www.expertenbefragung.com

Welche Rahmenbedingungen sind bekannt?

Erste Frage: Welche Rahmenbedingung für die Ressourceneffizienz kennen Sie? Wenig überraschend bestätigen die Ergebnisse die OIB-Richtline, das Energieausweis-Vorlagegesetz und die EU-Gebäuderichtlinie. Alle anderen tendieren Richtung Wahrnehmungsgrenze.

www.expertenbefragung.com © www.expertenbefragung.com

Klare Nummer 1: Thermische Sanierung

Wenn es um die enstprechenden Maßnahmen der Ressourceneffizienz geht, sprechen die Ergebnisse eine ganz klare Sprache: Die Thermische Sanierung ist eindeutig das Mittel mit dem besten Image. Und generell zeigen sich die Befragten aufgeklärt, eigentlich alle Maßnahmen durchaus in aller Munde. In Sachen Energieausweis, werden schon mehr kritische Stimmen laut.

www.expertenbefragung.com © www.expertenbefragung.com

Ohne Widerspruch: Erneuerbare Energie

Wird es konkreter, werden einzelne Aspekte beim Bauen abgefragt, ändert sich die Ausrichtung - weg vom Gebäude: Ganz vorne, ohne auch nur eine einzige Gegenstimme: Erneuerbare Energie. Gefolgt von Umweltschutz, Energiesparen, lokal erzeugter Energie, Abfallvermeidung und Recycling.

www.expertenbefragung.com © www.expertenbefragung.com

Ganzheitlich Planunen und Umsetzen

Ein anderes Bild bei der Immobilie: Hier geht es ganz konkret in Richtung zukunftsweisender, ganzheitlicher Planung, Strategie und Kommunikation. Dann erst Ausbildung, Lebenszyklus-Betrachtung, etc.


Autor:

Datum: 25.02.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Projekte

Umbau am Alsergrund: Für Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou ist das Areal rund um den Franz- Josefs-Bahnhof ...

Der österreichische Dämmstoffpionier Austrotherm hat einen neuartigen Hochleistungsdämmstoff auf den Markt ...