„Immobilien-Oskars“: Verleihung am 18. Oktober

© Melton Designer

Der erste FIABCI Prix d’Excellence Austria zeichnet herausragend innovative, wirtschaftlich und gesellschaftlich nachhaltige Immobilienprojekte aus.

Die Nominierten aus insgesamt fünf Kategorien für den ersten FIABCI Prix d’Excellence Austria stehen fest. Der erste österreichischen „Immobilien-Oscar“ wird am 18. Oktober in Wien verliehen.

Der FIABCI World Prix d’Excellence, vor mehr als 25 Jahren für die Real Estate-Branche aus der Taufe gehoben, feiert 2018 seine Österreich-Premiere, wie Wohnnet bereits vorab berichtet hat. Jetzt wurden die nominierten Projekte, auf die sich eine zehnköpfige Jury geeinigt hat, offiziell vorgestellt.

Sandra Nova © Sandra Nova

Die Jury für den ersten FIABCI Prix d´Excellence war hochkarätig und interdisziplinär besesetzt:

Aus den insgesamt knapp 50 Einreichungen haben es neun Projekte aus Wien auf die Shortlist geschafft. Je zwei kommen aus der Steiermark, aus Oberösterreich und aus Tirol. (alle Projekte in den Kategorie-Galerien). Die Sieger werden im Rahmen einer Gala am 18. Oktober 2018 in der Grand Hall am Erste Bank Campus in Wien auf die Bühne geholt.

Projekt-Preis

Im Unterschied zu anderen Immobilienpreisen werden beim FIABCI Prix d‘Excellence Austria, ausgelobt von ÖVI und FIABCI Austria, weder Teildisziplinen noch Personen, sondern gesamte Projekte prämiert. Großer Wert sei darauf gelegt worden, solche vor den Vorhang zu holen, die der „Branche Denkanstöße für künftige Projektentwicklungen liefern“, meint etwa Juryvorsitzender Hannes Horvath mit Blick auf die Finalisten. Insgesamt sei die Entscheidung für die unabhängige und hochkarätige Jury sehr komplex gewesen. „Das hohe Niveau aller Projekte und die interdisziplinären Bewertungsansätze hätten deren „volle Konzentration“ gefordert. Ähnlich argumentiert ÖVI-Geschäftsführer Anton Holzapfel, der meint, dass das „enorme Leistungsspektrum der österreichischen Immobilienlandschaft auf die Siegerprojekte“ die Fokussierung im Auswahlverfahren nicht leicht gemacht habe.

FIABCI Austria © FIABCI Austria

Die Trophäe für den ersten österreichischen "Immobilien-Oscar" - den FIABCI Prix d´ Excellence Austria.

Die erste Zwischenbilanz des Juryvorsitzenden fällt entsprechend positiv aus. „Die vielen tollen eingereichten Projekte beweisen, dass in Österreich ein hohes Niveau an Innovation, Qualität und Verantwortungsbewusstsein bei Immobilienprojekten möglich ist. Wir bedanken uns bei allen Einreichern für ihre Teilnahme am ersten österreichischen FIABCI Prix d’Excellence – und dem uns damit entgegen gebrachten Vertrauen. Diese haben damit als „Pionier der ersten Stunde“ den Grundstein für das Zustandekommen dieses Preises gelegt“, so Horvath.

Zweijahresintervall

Der österreichische „Immobilien-Oscar soll künftig alle zwei Jahre herausragend innovative, wirtschaftlich und gesellschaftlich nachhaltige Immobilienprojekte auszeichnen. „Die FIABCI Austria sieht darin eine Möglichkeit, den Dialog über gesellschaftlich relevante Themen anzuregen und hat bewusst den ÖVI als starken Partner für die gemeinsame Organisation ausgewählt“, betont Eugen Otto, Präsident der FIABCI Austria.

Partner an Bord

Zahlreiche heimische Unternehmen aus Wirtschaft und Immobilienbranche unterstützen die Premiere zum FIABCI Prix d’Excellence Austria als Sponsoren: darunter die Erste Bank (Hauptsponsor), Generali, Immo United, Porr, Vestner Aufzüge und andere. Die Schirmherrschaft hat die langjährige Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien und Abgeordnete zum Nationalrat Brigitte Jank übernommen.


AutorIn:

Datum: 18.09.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wettbewerbe