240 Meter für Warschau

Es gibt inzwischen wohl keinen Ort der Welt, an dem Zaha Hadid nicht etwas baut. Auch Warschau ist nicht an ihr vorbeigekommen, wo sie bis 2012 den 240 Meter hohen Lilium-Turm errichtet, der sogar den Koloss von Stalins Kulturpalast überragen wird.

Polens Hauptstadt hat offensichtlich das Zeug zum Manhattan Europas zu werden. Nicht nur, das Warschau schon so inzwischen eine recht beachtliche Skyline hat, die bald auch durch den Wolkenkratzer Zlota 44 von Daniel Libeskindbereichert wird, mehr noch: Sie soll bald größer und noch imposanter werden. Und wo gebaut wird, kann Zaha Hadidfast schon natürlich nicht fehlen.

Der neue, Mitte Jänner in ihrem Londoner Büro präsentierte Vorschlag soll ein Hochhaus in der Nähe des Warschauer Kulturpalastes und des Mariott-Hotels werden und zur lange geplanten, aber hintangehaltenen städtischen Verdichtung des alten KP-Aufmarschplatzes, des Plac Defiladbeitragen. Mit seinen 240 Metern wird er zum ersten Mal sogar den imposanten Kulturpalast, ein „Geschenk“ Stalins an das im Zweiten Weltkrieg vollkommen zerstörte Warschau,um knappe drei Meter überragen. Die Gesamtfläche des von Zaha Hadid gemeinsam mit Patrik Schumacher geplanten Superbaus in Form einer riesigen Lilie, die an den Firmennamen des Projektinitiators Lilium Polska, erinnert, soll 101.000 Quadratmeter betragen, rund 72.000 davon sollen vermietet werden. Öffentlich zugänglich, in Form eines Einkaufs- und Gewerbezentrum werden nur die unteren Bereiche von Lilium Towers sein.

Das Gebäude trägt mit einer ausgeklügelten Energiestrategie dem harten Klimas der polnischen Hauptstadt Rechnung. Die Fassade ist so geformt, dass sie ein Maximum anEinstrahlung an Tageslicht im Winter zulässt, was im Winter Heizung erspart, im Sommer wiederum wird sie natürlich belüftet, was den Effekt der Sonnenbestrahlung minimiert.

Laut Projekt soll der Bau bereits 2012 fertiggestellt sein.

Zaha Hadid Architects © Zaha Hadid Architects

Bis 2012 soll Zaha Hadids Bau in Warschau fertiggestellt sein.


Autor:

Datum: 01.02.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Nächstes Wohnprojekt in der Donaustadt: Spatenstich für zehn Eigentumswohnungen am Dornrosenweg. Die Fertigstellung ...