Angelika Fitz - neue Direktorin Architekturzentrum

Die österreichische Kulturmanagerin und Kulturtheoretikerin Angelika Fitz wurde zur neuen Direktorin des Architekturzentrum Wien bestellt. In dieser Position wird sie ab Jänner 2017 die Nachfolge von Dietmar Steiner antreten, der das Architekturzentrum 1993 gründete und bis heute zu einer Institution der Branche etabliert hat.

Fitz konnte sich in einer internationalen Ausschreibung gegen 32 weitere BewerberInnen aus dem In- und Ausland durchsetzen. In ihrer neuen Funktion will sie das Haus "programmatisch weiterentwickeln und positionieren", sagt sie, und dabei „auf der besonderen DNA des Architekturzentrum Wien aufbauen“. Unter Gründungsdirektor Dietmar Steiner sei das Az W „zu einem internationalen Wegbereiter für eine Architekturvermittlung, die nach der gesellschaftlichen Rolle von Architektur fragt“, geworden, so Fitz.

Ihre Ziele als Az W-Direktorin seien es, diese Internationalisierung weiter voranzutreiben, die Schnittstellen zwischen Architektur und Urbanismus zu intensivieren und die "dringlichen Themen unserer Zeit aus Sicht der Baukultur zu befragen". Dazu zählt sie aktuell das Thema des Zusammenlebens und der Teilhabe in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft, aber auch neue Ideen für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sowie Möglichkeiten für demokratische Räume in Architektur und Stadtentwicklung.

Themen international verankern

Dabei ist es Fitz vor allem ein Anliegen, Raum für die Perspektive der NutzerInnen zu schaffen und so institutionelles und zivilgesellschaftliches Wissen zu verknüpfen, sowie die Leistungen der österreichischen Architektur in einen internationalen Kontext zu stellen und gleichzeitig von diesem beflügelt zu werden – sowohl entlang der Sammlung als auch des aktuellen Architekturgeschehens. Gemeinsam mit dem erfahrenen Team des Architekturzentrum Wien will sie alles daran setzen, "international Themen zu verankern und die österreichische Baukultur aktiv mitzugestalten", so Fitz.

Kulturminister Josef Ostermayer anlässlich ihrer Bestellung: "Ich gratuliere Angelika Fitz als neue Direktorin des Architekturzentrums ganz herzlich. Mit Fitz wurde eine Direktorin ausgesucht, die im Zuge des Ausschreibungsverfahrens klar gemacht hat, dass sie den Weg der Innovation, des Fortschrittes, der Internationalisierung und der Synergien mit den acht anderen Architekturhäusern in Österreich weiterhin beschreiten will und wird. Nicht nur durch ihre Mitgliedschaft im Beirat für Architektur und Design des Bundeskanzleramtes hat sie ihre hohe Kooperationsbereitschaft bewiesen." Angelika Fitz übernimmt die neue Funktion nach einer Übergabezeit ab 1. Juli 2017.


AutorIn:

Archivmeldung: 17.02.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Innovation: Die großen Fragen finden künftig – fast – nur mehr „Stadt“, so der Nucleus einer aktuellen Studie, die das Zukunftsinstitut gemeinsam mit den Architekten von GRAFT erarbeitet hat. Der „Futopolis“-Report wurde heute publiziert.

In Neuwahlen wurde Udo Klamminger einstimmig an die Spitze der Fachvereinigung Mineralwollindustrie gewählt. Teil seiner Agenda: noch mehr Information und Orientierung in Sachen Dämmen – für Business- wie Privatkunden.

Der Wienerberger Konzern restrukturiert sein Dach- und Wand-Geschäft. Auch die Geschäftsführung wird dafür umgebaut. Neuer Ziegelindustriechef wird Mike Bucher.

Gerhard Schuller (Bildmitte) bekommt Verstärkung. Für die geplante Marktoffensive sind Ewald Zadrazil (rechts im Bild) und Thomas Scheriau in die Geschäftsführung berufen worden.

Seit Jahresbeginn 2018 fungiert Bernhard Hartlieb als Geschäftsführers der KSB Österreich GmbH. Er löst damit Alexander Wurzbacher ab, der neue Aufgaben im auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Konzern übernimmt.