Sieben auf einen Streich: Profitieren vom Crowd-Boom

Die Crowdinvesting-Plattform Rendity legt ihr siebentes Immobilienprojekt des Jahres 2017 auf. Investiert werden kann in einen teamneunzehn-Neubau. Das Finanzierungsvolumen beziffert Rendity mit 600.000 Euro; Laufzeit 36 Monate, Rendite 6,5 Prozent.

Das Projekt (im Bild) in der Nähe der Alten Donau umfasst 43 Eigentums- und Vorsorgewohnungen zwischen 35 und 80 Quadratmetern. Jede Einheit wird nach Fertigstellung über Freiflächen verfügen. Errichtet wird weiters eine Tiefgarage mit 21 Stellplätzen. Die Bagger sollen im Frühjahr 2018 auffahren, das Projektfinale ist für den Herbst 2019 vorgesehen.

„Der zentrumsnahe Teil des 22. Bezirks entlang der U1 und nahe der Alten Donau ist durch die Nähe zur UNO-City und zahlreichen internationalen Konzernen auf der Donauplatte vor allem für Expats zu einer besonders beliebten Wohngegend geworden. Die anhaltend hohe Nachfrage dieser internationalen Zielgruppe macht das Projekt daher optimal für Crowdinvesting“, so Rendity-Chefmarketer Tobias Leodolter.

Rendity-Crowd brachte 2017 bereits 2,5 Millionen Euro ein

Mit der geplanten Immobilie in der Erzherzog-Karl-Straße legt Rendity im laufenden Jahr bereits sein siebentes Projekt auf. Für die ersten sechs Immobilien sind über die Crowd bereits 2,5 Millionen Euro an Finanzierungskapital zusammengekommen. "Die Nachfrage steigt", so Leodolter, "von Projekt zu Projekt." Sein Fazit: Crowdinvesting ist 2017 endgültig in Wien angekommen.


AutorIn:

Datum: 14.11.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Investment