Neue Spitze bei der Austrotherm-Gruppe

© Austrotherm

Neuer Chef für die Werke Pinkafeld und Purbach: Klaus Haberfellner hat im August die Österreich-Leitung des Wärmedämmspezialisten übernommen.

Weg von der Papier- und Verpackungsindustrie in Deutschland, zurück in heimatliche Gefilde und in einen neuen Aufgabenbereich: Haberfellner ist seit Anfang August 2018 als Geschäftsführer der Austrotherm-Stammwerke in Pinkafeld und Purbach im Einsatz. Zudem zeichnet er laut Unternehmensaussendung für den Außen- und Innendienst, die Anwendungstechnik und Architektenbetreuung sowie das Personalwesen verantwortlich. Die Beteiligungs- und Tochtergesellschaften sowie die Geschäftsbereiche Rechnungswesen, Marketing, Internationalisierung, IT und F&E verbleiben weiterhin im Verantwortungsbereich von Gerald Prinzhorn, der seit 2016 die Alleingeschäftsführung der Austrotherm-Gruppe innehat.

Haberfellner, BWL-Absolvent der Karl Franzens Universität in Graz, startete seine berufliche Laufbahn als Finanzanalyst bei General Motors Austria. Im Jahr 2000 wechselte er zur Mondi Group, in der er unter anderem in den Bereichen Verkauf, Logistik, Produktion und Finanz tätig war. Zuletzt hatte der gebürtige Steirer bei Mondi Eschenbach die Position als Managing Director inne.

Nun der Wechsel, den der Neo-Chef so kommentiert. "Nach mehr als zehn Jahren im Ausland freue ich mich, meine Konzernerfahrung nun in der Heimat in einem international erfolgreich tätigen österreichischen Familienunternehmen einbringen zu können."


AutorIn:

Datum: 20.08.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen