Baubeginn für „The Tower“ in Dubai

Start für das nächste Mammutprojekt im Emirat Dubai: S.H. Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, hat am Dienstag, dem 11. Oktober, den Spatenstich für den Bau von "The Tower" in Dubai Creek Harbour vorgenommen. Bei seiner Fertigstellung wird der Koloss seinen „Nachbarn“, den 828 Meter hohen Burj Khalifader, überragen und damit das höchste Gebäude der Welt sein. Der Turm soll zur Expo in Dubai im Jahre 2020 eröffnet werden.

Beim Kick-off dabei waren unter anderem Vertreter der Projektpartner mit vor Ort. Laut Mohamed Alabbar, Vorstandsvorsitzender von Emaar Properties, werde Dubai mit dem neuen Wolkenkratzer einmal mehr seinem Ruf als Zentrum für gigantische Strukturen und bahnbrechende Entwicklungen in Architektur und Bauwesen gerecht. Zudem würden bisherige technischen Grenzen weiter ausgedehnt. Wind-Engineering und seismische Tests hätten bereits abgeschlossen werden können. Jeder Aspekt, vom Baumaterial bis hin zur Bautechnologie, sei auf höchsten internationalen Standards.

Neue Landmark für Duabi Creek Harbour

Emaar Properties © Emaar Properties

"The Tower" im Dubai Creek Harbour.

Der Skyscraper in XXL mit seiner 360 Grad-Rundumaussicht über Stadt und Umland soll künftig als neue Landmark das rund sechs Quadratkilometer große Stadtviertel Dubai Creek Harbour dominieren. Ganz oben wird der sogenannte Pinnacle Room thronen. Zudem werden mehrere VIP-Gartendecks mit Aussicht errichtet. Auch nächstens wird der Tower unübersehbar sein: Geplant ist ein dynamisches Beleuchtungskonzept.

Dubai Creek Harbour, ein Gemeinschaftsprojekt von Emaar und Dubai Holding, befindet sich in der Nähe des Dubai International Airport und des Naturschutzgebiets Ras Al Khor, das unter dem Schutz der Ramsar-Konvention der UNESCO steht. Der Entwurf für das Gebäude stammt von dem spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava Valls.


AutorIn:

Datum: 12.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

St. Pölten gerät zunehmend ins Radar der Immobilieninvestoren: Semper Constantia will mit neuem Apartment-Angebot im Gesundheitsbezirk punkten. Eigentümer, Totalübernehmer und Co haben nun die erste Bauetappe des Mietprojektes max.living gefeiert.

Projektentwickler zufrieden: Im Meidlinger „wohn:park:zwölf“, errichtet von der in Oberösterreich ansässigen Consulting Company, sind bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung alle Wohnungen verkauft.

Der Rohbau für das Projekt „Steinterrassen“ im Wiener Bezirk Penzing steht. Die Fertigstellung soll im nächsten Sommer erfolgen, aktuell sind 83 Prozent der Wohnungen verkauft, wie die oberösterreichische Consulting Company im Rahmen der Gleichenfeier informierte.

Baustart an Ost-Autobahn und Donaukanal: Die Soravia Group und die Bundesimmobilien-Tochter Are luden zum Spatenstich für ihr gemeinsames XXL-Wohnprojekt Triiiple. In vier Türmen werden bis Ende 2021 rund 70.000 Quadratmeter Gesamtnutzfläche realisiert, investiert werden 300 Millionen Euro.

Im Juni 2016 startete Immobilien Funk im Auftrag der Stumpf Wohnprojekte mit dem Verkauf der 81 freifinanzierten Eigentumswohnungen im Projekt "Home 2" direkt am Handelskai. Heute wurden die ersten Schlüssel an 77 Neo-Eigentümer übergeben; eine Verwertungsrate von über 95 Prozent.

Vor knapp einem Jahr erfolgte in Wien Landstraße der Spatenstich, jetzt wurde seitens des Projektentwicklers zur Baustellenfeier für „The Ambassy Parkside Living“ geladen. Im Sommer 2018 sollen die Eigentumswohnungen bezugsfertig sein.

Dachgleiche für die Renzo Piano-Türme: Das zurzeit größte freifinanzierte Wohnprojekt der Bundeshauptstadt ist im Zeit- und Budgetplan. Laut Signa soll die Luxus-Wohnturmanlage und ein anschließender Hotelkomplex Anfang 2019 fertiggestellt sein.

Kürzlich erfolgte der Spatenstich für ein neues Wohnprojekt mit Miet- und Eigentumswohnungen der KIBB im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Bezugsfertig soll die Anlage laut den Projektentwicklern Anfang 2019 sein.

Film ab für die finale Bauphase 204 freifinanzierter Eigentumswohnungen im Grünen: Auf dem Terrain der ehemaligen Filmstudios in Wien Liesing luden die Projektpartner gestern zum traditionellen Baustellentermin. Mit dabei: Bauherren, Architekten, Investoren, Arbeiter, Projektpartner und die ersten Bewohner und Eigentümer. Was zu erfahren war: 65 Prozent der Wohnungen sind bereits verkauft.