Heitere Bilanz: Bauwirtschaft zeigt Muskeln

In ihrem aktuellen Bericht zur Konjunktursituation in den wichtigsten Wirtschaftsbereichen Österreichs spricht die UniCredit-Tochter Bank Austria von einem deutlich verbesserten Klima. Die Bauwirtschaft zeigt sich laut Analyse weitgehend stark und stabil.

Die Ergebnisse von Unternehmensbefragungen in unterschiedlichsten Branchen im dritten Quartal 2017 lassen auf einen guten Jahresabschluss und ein erfreuliches Jahr 2018 hoffen. Dazu Stefan Bruckbauer, Chefökonom der UniCredit Bank Austria: „Bereits in den ersten drei Quartalen hat das Branchenklima in der heimischen Industrie fast kontinuierlich aufgeklart. Im November lag der Geschäftsvertrauensindex so hoch wie zuletzt vor der Krise 2007.“ Von der Beschleunigung der Industriekonjunktur würden auch wirtschaftsnahen Dienstleistungssparten profitieren. Die Geschäftslage der Bauunternehmen befindet sich laut Bruckbauer in einem Zehnjahreshoch. Lediglich das Einzelhandelsklima sei trüb geblieben.

Bauwirtschaft 2017: Produktion steigt voraussichtlich um vier Prozent

 „Die Bauproduktion in Österreich ist in den ersten drei Quartalen 2017 um 3,5 Prozent gestiegen, mit ähnlich hohen Beiträgen vom Hochbau und vom Tiefbau. Folgt man den stark gestiegenen Geschäftsvertrauenswerten im Hochbau, gewinnt die Bauproduktion im vierten Quartal 2017 voraussichtlich noch etwas Schwung. Im Jahresdurchschnitt wird die Branche ihr Vorjahresergebnis auf jeden Fall deutlich übertreffen, mit einem Produktionsplus von rund vier Prozent real“, sagt UniCredit Bank Austria Ökonom Günter Wolf.

Plus im Wohnbau, Tiefbausparte zeigt sich im Q4 volatil

Als Konjunkturturbo hätte sich dabei der Wohnungsbau erwiesen, auch die im vierten Quartal initiierten Bauprojekte würden hier dem Analysten zufolge dem nun zu Ende gehenden Jahr ein weiteres Plus bescheren. Ewas weniger rosig präsentiert sich aktuell der Tiefbau. Trotz der geplanten Mehrausgaben im Straßen- und Bahnbau ging man laut Branchenüberblick  im November wieder von einer vorsichtigeren Beurteilung der Auftragslage in dieser Sparte aus.


AutorIn:

Datum: 20.12.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte

Nach 2017 ist der österreichische Ökostromanbieter easy green energy laut der VKI-Aktion „Energiekosten-Stop“ ...