Neues Konzept: "bauMax 2.0"

Bei laufendem Betrieb und gleichbleibender Größe, wurde die Tullner bauMax-Filiale auf ein neues Marktkonzept umgestellt. Mit "bauMax 2.0" soll das traditionelle Einkaufserlebnis mit Online-Tools verknüpft werden.

Der Tullner bauMax ging kürzlich mit seinem völlig neuen „bauMax 2.0“-Konzept an den Start. Bei laufendem Betrieb und gleichbleibender Größe (7.400 m²) wurde die Filiale auf das moderne Marktkonzept umgestellt. In dem Baumarkt soll das traditionelle haptisch-visuelle Einkaufserlebnis mit innovativen Online-Tools verknüpft werden.


Online Shopping vor Ort

Dem Kunden steht etwa ab sofort im ganzen Markt gratis W-Lan zur Verfügung. „So kann man ganz bequem die riesige bauMax Produktwelt entdecken, Produkte vergleichen und auch gleich bestellen“, so Thomas Marx, Geschäftsführer von bauMax Österreich. Die Abholung der Online-Bestellungen erfolgt dann in einem eigenen Bereich.


Infos und Service: Virtuell und in Person

In der Pflanzenabteilung findet der Kunde mittels QR-Code umfassende Zusatzinfos. Neben ausführlichen Produktinformationen finden sich zahlreiche Bilder, Anleitungsvideos zur richtigen Pflanzenpflege und Gartentipps. Besonders punkten will man auch mit den Service-Points der einzelnen Bereiche, wo neben Kundenberatern Tablets zur Verfügung stehen, die über Produktneuheiten informieren. Mehr Service bietet der bauMax Tulln künftig auch mit der 3D-Badplanung in der Bad- und Fliesenausstellung. „Wer von einem neuen Bad träumt, kann sich direkt vor Ort sein Wunschbad vom Planungsspezialisten gestalten lassen“, betont Marktleiter Heinz Schlichtinger.


Das Konzept "bauMax 2.0" wird nun erstmals in Tulln getestet. Bewährt sich die Strategie, sollen weitere Filialen "upgedatet" werden.


Autor:

Datum: 13.10.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen