20 Jahre Baumit Kroatien

1996 startete Baumit mit drei Mitarbeitern am kroatischen Markt. Zwei Dezennien später werden von der auf 57 Personen angewachsenen Unternehmenstochter mittlerweile jährlich rund 4.000 Häuser mit Wärmedämmverbundsystemen ausgestattet, meldet die Firma anlässlich der Jubiläumsfeier in Zagreb. Laut den letzten Zahlen aus 2015 belief sich der Umsatz auf 14 Millionen Euro. Nächstes Ziel von Baumit Kroatien: die Marktführerschaft.

Zum Firmengeburtstag waren Geschäftspartner und Wegbegleiter in den Ballsaal des Hotel Antunovic in Zagreb geladen: darunter Architekten, Bauherren, Investoren, Mitarbeiter und Baumit Geschäftsführer sowie Eigentümervertreter.

Nächstes Ziel: Kroatische Nummer eins

Baumit Kroatien Geschäftsführer Branko Banjeglav (im Bild rechts, beim Anschneiden der Geburtstagstorte) skizzierte in seiner Ansprache den Weg vom kleinen Handelsunternehmen zum Branchen-Player. Seiner Überzeugung nach sei man kurz davor „zur Kroatiens Nummer eins“ aufzusteigen. Er verwies in seiner Replik auch darauf, dass das vor Ort hergestellte Produktsortiment in den letzten 20 Jahren von acht auf 30 mehr als verdreifacht werden konnte. Mittlerweile würden pro Jahr mehr als 4.000 Häuser in Kroatien ihre Fassade von und mit Baumit ausgeführt bekommen.

Auch der aus Österreich angereiste Geschäftsführer der Baumit w&p Baustoffe GmbH, Hubert Mattersdorfer, zollte seine Anerkennung. Die Erfolge in Kroatien seinen für ihn aber erst ein Anfang. Seine Losung: „Wir wollen zum Vollsortimenter werden."

Baumit Kroatien

Baumit Kroatien ist ein 100 Prozent Tochterunternehmen der w&p Baustoffe GmbH, die zur Wietersdorfer Gruppe zählt. Die in österreichischem Familienbesitz befindliche Wietersdorfer Gruppe erzielte 2015 einen Umsatz von 540 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe ist derzeit in 38 Ländern aktiv und beschäftigt 2.800 MitarbeiterInnen.


AutorIn:

Datum: 27.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen