Austrotherm: Patenschaft für 600.000 Bienen

© Pepo Schuster, austrofocus.at Bienen fliegen auf Austrotherm. Mit der Aufstellung und Besiedelung der Beuten bevölkern nun über 600.000 Bienen den werkseigenen Grüngürtel in Purbach.

Klimaschutz, der weiter geht. Der österreichische Dämmstoffhersteller Austrotherm hat kürzlich die Patenschaft für zehn Bienenvölker der Initiative Biene Burgenland übernommen.

"Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Austrotherm, da wir hier Bienenhäuser der besonderen Art aufgestellt haben", betont Imker Markus Bleich, Geschäftsführer der Biene Burgenland GmbH, bei der Besiegelung der Bienen-Patenschaft. Jedes der zehn Bienenhäuser, die am werkseigenen Grüngürtel in Purbach aufgestellt und besiedelt wurden, ist aus Austrotherm UNIPLATTEN, das sind beschichtete XPS-Dämmplatten, gefertigt.

Dämmung hilft, Temperatur zu halten

Wussten Sie, dass die Temperatur im Bienenstock in der Brutzeit konstant bei 35 Grad Celsius gehalten werden muss? Beheizt wird mittels Flügelschlag der Bienen - gekühlt durch Einblasen von Wasser, das über die Verdunstungskälte die Innentemperatur reduziert. "Die aus Austrotherm XPS gefertigten Bienenhäuser dämmen optimal und puffern die für Bienen gefährlichen Temperaturspitzen. Bei Kälte, wie zum Beispiel im Mai 2019 und im Winter, müssen die Bienen aufgrund der Dämmung weniger heizen und im Sommer weniger kühlen. Sie verbrauchen daher weniger Energie. Das ist extrem wichtig, denn Honig ist der Energieträger der emsigen Insekten. Wenn der in Kälteperioden verbraucht ist, sterben die Bienen."

Pepo Schuster, austrofocus.at © Pepo Schuster, austrofocus.at

Klaus Haberfellner, Geschäftsführer von Austrotherm Österreich (li.) und Imker Markus Bleich, Geschäftsführer der Biene Burgenland GmbH, besichtigen die Bienenstöcke. Jedes der zehn Bienenhäuser wurde aus Austrotherm UNIPLATTEN gefertigt.

"Bienen zu unterstützen ist mehr als Eigennutz"

Bienen und andere Insekten sind ein unverzichtbarer Baustein unseres Ökosystems. "Sie zu unterstützen ist mehr als Eigennutz, es ist die Sicherung der natürlichen Vielfalt und unserer Lebensgrundlagen", so Mag. Klaus Haberfellner, Geschäftsführer von Austrotherm Österreich. Auch Austrotherm Markenbotschafter, Meteorologe und Klimaexperte Andreas Jäger pflichtet Haberfellner bei, als dieser weiter ausführt: "Gute Wärmedämmung schützt das Klima und verbessert spürbar das Raumklima. Eigentlich genial, dass durch die Kooperation mit der Biene Burgenland die umweltprämierten Dämmstoffe nicht nur das Klima, sondern auch die Bienen schützen."

Gelebter Klimaschutz seit 60 Jahren

Austrotherm hat in seiner jahrzehntelangen Dämmstoff-Erfahrung und den zahlreichen Innovationen einen beachtlichen Beitrag zur CO2-Reduktion geleistet. "Als einziger XPS-Produzent Österreichs wurden wir mit dem Österreichischen Umweltzeichen prämiert. Der Einsatz von Grünstrom in der Produktion und die Errichtung einer Photovoltaikanlage in Purbach belegen, dass uns als traditionelles Familienunternehmen die Zukunft von Mensch und Erde am Herzen liegt. Wir legen daher großen Wert auf den Schutz der Bienen, denn sie sind lebenswichtig für uns alle. Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen Ansatz - von der Schaffung geeigneter Lebensräume bis hin zur Ansiedelung von Bienenvölkern auf unserem vor zwei Jahren errichteten Grüngürtel auf dem Firmengelände," skizziert DI Gerald Prinzhorn, Geschäftsführer der Austrotherm Gruppe, seine Beweggründe für die Patenschaft mit der Biene Burgenland GmbH.


AutorIn:

Datum: 11.10.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Unternehmen