Dachgleiche am Bildungscampus

Am Bildungscampus in der Seestadt aspern wurde Dachgleiche gefeiert. Bis Sommer 2015 wird hier eine Anlage für etwa 800 Kinder entstehen. Errichter und Eigentümer ist die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG).

Am Bildungscampus in der Seestadt aspern konnte nun Dachgleiche gefeiert werden. Bis Sommer 2015 soll auf Baufeld D18 direkt am Hannah-Arendt-Park eine Campusanlage für etwa 800 Kinder entstehen. Für die zweite Ausbaustufe, ein Jahr später, ist ein Bauteil mit bundesschulischen Einrichtungen geplant. Dann werden hier rund 2.000 Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr Platz finden.


BIG investiert 23 Mio. Euro

Die Campusanlage wird von der U2-Station "Seestadt" erreichbar sein. Errichter und Eigentümer ist die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), die rund 23 Millionen Euro in den Bau des ersten Teils investiert hat. Die Entwürfe stammen von Thomas Zinterl mit ZT Arquitectos Lda aus Lissabon, der sich gegen 74 Architekturbüros in einem EU-weiten Wettbewerb durchgesetzt hat. Sonnendurchflutete Terrassen, eine großzügige Gartenanlage und kurze Wege zum ersten Wohnquartier der Seestadt sind zentrale Anforderungen, denen es galt, gerecht zu werden. Der Campus wird einen Kindergarten für elf Gruppen, eine Ganztagsvolksschule mit 17 Klassen sowie acht Klassen, die für Kinder mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen ausgerichtet sind, beheimaten.


Energieeffizienz unter der Lupe

Die Forschungsgesellschaft Aspern Smart City Research GmbH & Co KG (ASCR) wird in den nächsten Jahren das Thema Energieeffizienz anhand realer Gebäude am Standort aspern Seestadt erforschen. Auch der Bildungscampus auf dem Baufeld D18,Teilgebiet 1, wird von der ASCR unter die Lupe genommen werden. Die energierelevante Infrastruktur besteht hier unter anderem aus Wärmepumpen, einer Solarthermieanlage, einer Photovoltaikanlage sowie entsprechende Speichermöglichkeiten, um die für die Volksschule und den Kindergarten notwendige Energie zu erzeugen sowie durch den Einsatz "smarter Komponenten" das Forschungsprogramm der ASCR durchzuführen.

Votava/PID © Votava/PID

Die Pläne stammen von Thomas Zinterl mit ZT Arquitectos Lda aus Lissabon.


Autor:

Datum: 16.06.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte