Biotope City: Buwog-Projekt „Amelie“ im Zeitplan

Dachgleiche für 136 freifinanzierte Wohnungen in Wien-Favoriten. Buwog-Developer Andreas Holler lud Ende November 100 Gäste zum Rohbaufinale. Der Bauteil im Stadt-Natur-Raum am Wienerberg soll im nächsten Sommer fertiggestellt sein.

Auf den ehemaligen Coca-Cola-Gründen werden 50.000 Quadratmeter nachhaltig bebaut. Der Masterplan sieht oberflächlich autofreie Anlagen mit großen, attraktiven und bauplatzübergreifenden Grünräumen vor, wie die Stadt und die Wohnquartierentwickler werben. Die Buwog ist mit dem Projekt „Amelie“ mit dabei. Jetzt wurde bei der drei Bauteile umfassenden Wohnimmobilie mit insgesamt 136 Einheiten (zwischen 52 und 119 Quadratmeter groß) die Dachgleiche begangen.

APA Fotoservice / Heinz Tesarek © APA Fotoservice / Heinz Tesarek

v.l.: Franz Sumnitsch (BKK-3 Architecture), Peter Berchtold (BUWOG Vertriebsleiter in Österreich), Josef Kaindl (stv. Bezirksvorsteher für den 10. Bezirk), Andreas Holler (BUWOG Geschäftsführer Development in Österreich), Martin Kaftan (Direktionsleiter STRABAG), Gerald Urban (Bereichsleiter STRABAG)

Holler beschwor unter Beisein der ausführenden Architekten vom Büro BKK-3 den Traum vom Zuhause im Grünen. Mit diesem ist man „dank verlässlicher und kompetenter Projektpartner“ auch im Zeitplan.

Gemeinschaftsflächen und viel Grün

Jede Wohnung wird mit Balkon, Loggia oder Terrasse mit Eigengarten angeboten. Zusätzliche Gemeinschaftsflächen sollen die Interaktion zwischen den Bewohnern fördern. Im Paket „Amelie“ dabei: Urban-Gardening-Flächen, Sauna- aber auch ein Kinderspielplatz. Über den Otto-Benesch-Park ist das Projekt auch direkt an den städtischen Naturraum angebunden


AutorIn:

Datum: 26.11.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte