Bürokomplex in Warschau

Die deutsche IVG Development bereitet zur Zeit den Bau eines neuen Bürogebäudes im Warschauer Bezirk Wola an der Kreuzung der Obozowa-Straße und der Prymasa Tysiaclecia Allee vor.

Die deutsche IVG Development bereitet zur Zeit den Bau eines neuen Bürogebäudes im Warschauer Bezirk Wola an der Kreuzung der Obozowa-Straße und der Prymasa Tysiaclecia-Allee vor.

Die Bauarbeiten sollen im zweiten Quartal 2009 beginnen, die Fertigstellung wird Ende 2010 erfolgen. Das Bürozentrum Vektor ist nach dem Horizon Plaza das zweite Bürohausprojekt der deutschen Forma in der polnischen Hauptstadt. Der Komplex wurde vom polnischen Architektenbüro J.S.K. Architekci entworfen,für die Vermietung wird Jones Lang LaSalle verantwortlich zeichnen. Vektor wird aus zwei Gebäudeflügeln bestehen, einer mit sieben Stockwerken, der andere mit fünfzehn. Der Verbindungstrakt zwischen den beiden Flügeln wird ein Konferenzzentrum beherbergen.

Insgesamt wird das Bürohaus über mehr als 13.000 Quadratmeter Büroraum verfügen, mit Dienstleistungseinrichtungen im Erdgeschoß und drei unterirdischen Etagen als eigenes Parkhaus. Ein Geschoß wird im Durchschnitt 1.450 Quadratmeter umfassen und Platz für etwa fünf Mieter schaffen, die ihre Büroflächen entweder als Großraumbüro oder abgeteilt einrichten können. Die kleinste Einheit wird 235 Quadratmeter umfassen. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 35 Millionen Euro.

Quelle: The Warsaw Voice


Autor:

Datum: 13.08.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Zuschlag erteilt: Der Baukonzern Strabag baut die drei Wohntürme des Hochbauprojekts Triiiple in Wien. Die Arbeiten beginnen in den nächsten Wochen, die Türme sollen im Sommer 2021 bezugsfertig sein.

Das von der Austro Control ausgeschriebene Hochhausprojekt „Austro Tower“ in Wien-Landstraße wird von Soravia entwickelt. Als Hauptmieter wird neben dem Flugsicherungsdienst auch die Asfinag in den nun vorgestellten 135 Meter hohen Turm an der Donaulände einziehen.

Baufortschritt beim Projekt QBC 6.2 im neuen Stadtquartier. Eigentümervertreter (Corestate) Bauträger (Strauss & Partner) feierten dieser Tage die Dachgleiche in der Favoritner Karl-Popper-Straße.

Soravia und Wertinvest bauen das historische Hauptpostgebäude im Stubenviertel um. Bis 2020/2021 entstehen 80 Eigentumswohnungen und ein 5-Sterne-Hotel. Für die Architektur zeichnet ein Büro-Trio verantwortlich. In Summe werden rund 200 Millionen Euro investiert.

Es ist fix: Im Frühjahr 2019 beginnen die Bauarbeiten für den DC Tower 2 auf der Wiener Donauplatte. Die Commerz Real will dafür 170 Millionen Euro locker machen. Der 175 Meter hohe Turm mit seinem 52.000 Quadratmetern Mietfläche soll 2023 bezugsfertig sein.

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.