Deko- und Einrichtungshaus Butlers stellt Insolvenzantrag

Die Pleitewelle erreicht den Möbel-, Geschenk- und Deko-Anbieter Butlers. Vom Insolvenzantrag betroffen sind rund 1000 Mitarbeiter.

Wie heute vom Unternehmen bekanntgegeben wurde, habe man beim zuständigen Amtsgericht Köln das Insolvenzverfahren einleiten lassen. Laut zuständigem Verwalter solle die Chance genutzt werden, „mit den Instrumenten der Insolvenzordnung das Handelsgeschäft so reibungslos wie möglich fortzuführen“ und das Unternehmen markt- und wettbewerbsfähig neu zu positionieren.  

Bis auf weiteres bleiben in allen Filialen die Türen geöffnet. Auch der Online-Shop soll normal weitergeführt werden. Laut Butlers sind die Gehälter bis einschließlich März gesichert.

Butlers wurde vor 18 Jahren aus der Taufe gehoben. Heute ist das Unternehmen mit mehr  als 100 Filialen in Deutschland, Österreich, Großbritannien und der Schweiz aktiv. Weitere 40 Standorte werden von Franchise-Partnern betrieben.


AutorIn:

Datum: 30.01.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen