Andreas Segal, Deputy CEO & CFO der Buwog AG. © Buwog/Michael Fahrig

Buwog gibt Barkapitalerhöhung bekannt

Die Buwog AG meldete heute in einer Aussendung den Start einer Barkapitalerhöhung in einem Bezugsverhältnis von 1 zu 8 (1 neue Aktie für 8 Bezugsrechte) mit insgesamt bis zu 12.471.685 neuen Buwog-Aktien unter Wahrung des Bezugsrechts aus dem genehmigten Kapital.

Der maximale Angebotspreis beträgt laut Eigenangaben 30 Euro pro Aktie. Der Angebotspreis für die Buwog-Aktien werde nach Ende der Bezugs- und Angebotsfrist auf Basis eines Bookbuilding-Verfahrens und unter Berücksichtigung des Börsekurses der Buwog-Aktien ermittelt und voraussichtlich am 2. Juni 2017 veröffentlicht, wies es in einer Aussendung heißt.

"Organisches Wachstum"

Andreas Segal, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und CFO in einem Statement (im Bild): „Eine zeitnahe Investition der generierten Mittel vor allem in den Erwerb neuer Grundstücke in den drei attraktiven Märkten Berlin, Hamburg und Wien bedeutet eine starke Fortsetzung unseres organischen Wachstumskurses. Wir bringen so die Kreierung eines gelisteten Neubauportfolios weiter voran, ermöglichen signifikantes Mietenwachstum durch selbstgebaute Bestände und stärken mittelfristig unsere Bilanzstruktur.“ Die Buwog würde mit der heute bekanntgegebenen Kapitalerhöhung Chancen am Markt nutzen. Segal weiter: „Durch die positive Kursentwicklung der letzten Monate sehen wir uns in der Fortsetzung der strategischen Ausrichtung mit der Kombination aus Bestandshalteraktivitäten und starkem Wohnungsneubaugeschäft mit den Komponenten Bau-in-den-Bestand und Bau von Eigentumswohnungen zum Verkauf bestärkt.“

AutorIn:
Datum: 15.05.2017