Run auf Rendity-Projekt: Zusatztranche beschlossen

Das Crowdinvestingunternehmen Rendity meldet den vorzeitigen Abschluss der Teilfinanzierung für das Sanierungs- und Ausbauprojekt einer Gründerzeitliegenschaft in Wien Ottakring (Habichergasse 47). Die ursprünglich bis Ende September angesetzte Zeichnungsfrist hätte vorzeitig beendet werden können, wie es per Aussendung heißt. Die insgesamt aufgelegten 500.00 Euro seien in nur zehn Tagen worden. Jetzt wurde um weitere 100.000 Euro aufgestockt.

Auch diese Platzierung dürfte frühzeitig zu schließen sein. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt hätten Investoren 90 Prozent der Zusatztranche gezeichnet, wie der Rendity-CMO, Tobias Leodolter, informiert. „Die Nachfrage nach Immobilien-Crowdinvestments nimmt praktisch von Monat zu Monat zu und die bereits erfolgreich zurückgezahlten Projekte aus den letzten Monaten haben das Interesse nochmals gepusht.“

Rendity © Rendity

Umbau und Sanierung der Gründerzeitliegenschaft in Wien Ottakring, Habichergasse 47.

Versprochen wird den Anlegern für das Nachrangdarlehen eine jährliche Rendite von genau 7 Prozent, bei einer Laufzeit von 30 Monaten und einem Mindestinvestment von 1.000 Euro.Geplant und realisiert werden insgesamt zwölf Wohneinheiten (zwischen 50 und 90 Quadratmeter). Das Projekt soll bis Jahresende 2019 finalisiert sein (Bild).

Nach dem Investment ist vor dem Investment

Schon streckt man bei Rendity die Fühler nach weiteren Investments aus. Laut Leodolter seien weiter Projekte in der Pipeline. Bereits im September werde ein weiteres Nachrangdarlehen zur Finanzierung eines zentrumnahen Objekts in Wien aufgelegt werden.


AutorIn:

Datum: 23.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Investment

Ende August hat die Wopfinger Gruppe die Wietersdorfer Baustoff-Sparte übernommen. Jetzt wurden erste strategische ...

Der oberösterreichische Betonfertigteilproduzent hat die Mehrheit des steirischen Fertigkellerbauers übernommen. ...