Schnelles Surfen im DC Tower

Nach rund drei Jahren Bauzeit ist der kürzlich eröffnete DC Tower nun auch vernetzt. Im Innenleben des Gebäudes sorgen modernste Glasfaserkabel für rasche und sichere Datenverbindungen.

250.000 Tonnen Gesamtgewicht, verteilt auf 250 Meter Höhe: Der DC Tower, Österreichs höchstes Gebäude, wurde kürzlich nach rund drei Jahren Bauzeit eröffnet. Glas spielt im Außen- und Innenleben des Towers eine zentrale Rolle: Außen glänzt die beeindruckende Glasfassade, im Innenleben des Towers sorgen modernste Glasfaserkabel für rasche und sichere Datenverbindungen. Dafür verantwortlich zeichnet der Telekommunikations-Komplettanbieter Tele2, der die Anbindung in enger Zusammenarbeit mit dem Gebäudebetreiber WED (Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum AG) realisierte.

Direkte Anbindung

Die Glasfaserkabel zur Anbindung des DC Towers wurden direkt vom Tele2 Österreich Headquarter auf vorhandenen Kabeltassen in den Providerraum des DC Towers verlegt. Die Vorteile für bestehende und künftige Mieter des DC Towers: Schnelle Datenverbindungen durch direkte Anbindung an den Tele2 Backbone und höchste Ausfallsicherheit, die Glasfaserkabel sind unter anderem UV-beständig, nagetiergeschützt, halogenfrei-flammwidrig, längswasserdicht und zugfest. „Die direkte Glasfaserverbindung erlaubt es, Nutzern im DC Tower eindrucksvolle Übertragungsraten zur Verfügung zu stellen“, erklärt Alfred Pufitsch, Tele2 Österreich CEO.


Autor:

Datum: 06.05.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte