VKI-Aktion: Sieger beim Strom

Nach 2017 ist der österreichische Ökostromanbieter easy green energy laut der VKI-Aktion „Energiekosten-Stop“ bereits zum zweiten Mal in Folge Bestbieter – und das gleich in zwei Kategorien.

Knapp 56.800 heimische Haushalte haben in diesem Jahr an der VKI-Aktion „Energiekosten-Stop“ für den gemeinsamen Einkauf von Strom und Gas mitgemacht. easy green energy hatte dabei sowohl in der Kategorie Ökostrom, mit einer durchschnittlichen Ersparnis von 112 Euro, als auch in der Kategorie „Umweltzeichen Strom“ (im Schnitt 105 Euro weniger) beim Preis die Nase vorn, wie die Initiatoren errechnet haben. „Nun hoffen wir, dass viele die Chance wahrnehmen und ihren Anbieter wechseln, um damit bares Geld zu sparen“, so easy green energy-Chef Jean-Brice Piquet-Gauthier (im Bild).

Die Details zu den VKI-Gemeinschaftstarifen und ein persönliches Angebot werden den Teilnehmer ab Ende Februar übermittelt. Danach haben diese sechs Wochen Zeit, um den VKI-Gewinner zu ermitteln als auch den Stromanbieter zu wechseln.

Der Aufwand dafür betrage lediglich drei Minuten wie Piquet-Gauthier erklärt. Auch abseits der Aktion sollen Kunden profitieren können. „Wir bieten unsere Tarife mit einer Preisgarantie bis Ende 2019 an und als einziger Anbieter ohne jegliche zeitliche Bindung", so der Experte weiter.


AutorIn:

Datum: 06.02.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte