© planlicht

Felicitas Kohler - Exportqueen mit klarem Plan

Seit Felicitas Kohler vor drei Jahren das Familienunternehmen planlicht von ihrem Vater übernommen hat, konnten Umsatz und Exportquote verdoppelt werden. Für 2016 plant Kohler ein weiteres Wachstum in Höhe von 16 Prozent.

Ihre Erfolgsstrategie beruht auf Flexibilität und geringeres Risiko durch die Erschließung vieler verschiedener Märkte. Dabei verlässt sich die Unternehmerin ausschließlich auf gut ausgebildetes Fachpersonal und Qualität. "Mein Motto lautet: Umfallen, aufstehen, lächeln und weitergehen … Und heute bin ich erfolgreich!“, sagt die  Absolventin des Studiums Wirtschaft & Management, das sie am Management Center Innsbruck (MCI) abgeschlossen hat.

Vertrauen gilt den Besten der Besten

Ein wichtiger Erfolgsfaktor seien ihre MitarbeiterInnen. So arbeiten in ihrem Unternehmen „die Besten der Branche", sagt Kohler. Das Unternehmen planlicht in Vomp stellt in erster Linie Beleuchtungen und Beleuchtungssysteme für große Objekte wie Kindergärten oder Krankenhäuser her. Ein enormer Vorteil gegenüber vielen MitbewerberInnen sei auch die Flexibilität im Unternehmen: „Weil wir im Haus produzieren, können wir jederzeit steuernd eingreifen. Das schaffen größere Unternehmen nicht“, erklärt Kohler.

Export minimiert Risiko

Mit der geschickten Umsetzung ihrer Strategie und ein wenig Durchhaltevermögen konnte planlos von einem mittleren Unternehmen mit 90 MitarbeiterInnen und einem Umsatz von 16 Millionen Euro im Jahr 2012 auf einen Betrieb mit 160 MitarbeiterInnen wachsen, die 2015 einen Umsatz von 27,5 Millionen Euro bei einer mehr als 60 prozentigen Exportquote erwirtschafteten. Das starke Engagement Kohlers für den Export - Das Unternehmen ist mittlerweile in mehreren Märkten aktiv – erklärt sie vor allem als Strategie, um das unternehmerische Risiko zu minimieren. Kürzlich wurde sie von der Wirtschaftskammer dafür zur besten Unternehmerin des Landes 2016 in der Kategorie Export gekürt.

AutorIn:
Archivmeldung: 08.03.2016

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Köpfe und Meinungen

Tom Welsh

Köpfe und Meinungen

Pritzker 2023: Subtil und doch kraftvoll

Der Pritzker Preis 2023 ging an den britischen Stararchitekten David Chipperfield. Minimalismus und Eleganz zeichnen ...

Christian Steinbrenner

Köpfe und Meinungen

OTTO Immobilien: Martina Cerny M.A. neue Prokuristin

Martina Cerny M.A., Abteilungsleiterin für Unternehmensentwicklungt, wurde von Dr. Eugen Otto zur neuen Prokuristin ...

Glorit

Köpfe und Meinungen

Glorit mit erfahrenem Architekten an Bord

Als neuer Leiter der Abteilung Projektentwicklung Wohnbau verantwortet Markus Wimmer die Entwicklung und ...

PG Austria GmbH)

Köpfe und Meinungen

René Fink ist neuer Geschäftsführer der PG Austria GmbH

Mit Wirkung zum 1. Jänner 2023 übernahm Ing. Mag. René Fink die Position des Geschäftsführers der PG Austria ...

Glorit

Köpfe und Meinungen

Glorit stärkt zweite Führungsebene

Die gebürtige Oberösterreicherin Ursula Schrott blickt auf 30 Jahre Erfahrung in der Baubranche zurück. In ihrer ...

Glorit

Köpfe und Meinungen

Glorit holt Marketing- und Vertriebschef in die Geschäftsleitung

Björn Lipski ist der Kopf der Abteilungen Marketing und Vertrieb beim Premiumbauträger Glorit. Nach nur drei Jahren ...

Gass Immobilien

Köpfe und Meinungen

Matthias Gass ist neuer Präsident der FIABCI Austria

Der neue Präsident von FIABCI hat sich hohe Ziele gesteckt: die Digitalisierung in der Immobilienbranche ...

Glorit

Köpfe und Meinungen

Holzbaumeister Karl Hintermeyer neuer Werksleiter bei Glorit

Wiens Premiumbauträger Glorit fertigt seine Einfamilienhäuser aus dem nachhaltigen Rohstoff Holz. Seit September ...

Austrian Standards

Köpfe und Meinungen

Änderungen im Präsidium von Austrian Standards

Fließender Übergang: Walter Barfuß und Anton Ofner übernehmen neue Rollen in Österreichs Organisation für ...