EU-Förderungen in Polen

Im Zeitraum 2007-2013 sind neue EU-Fördermittel in Höhe von 81 Mrd. EUR nur für Polen vorgesehen, was das Land zum größten Begünstigen der Kohäsionspolitik 2007-2013 der Europäischen Union macht.

Im Zeitraum 2007-2013 sind neue EU-Fördermittel in Höhe von 81 Mrd. EUR nur für Polen vorgesehen, was das Land zum größten Begünstigen der Kohäsionspolitik 2007-2013 der Europäischen Union macht. Eine zusätzliche Möglichkeit, für Ihre Investitionen in Polen ein Finanzierungsoptimum zu schaffen sind die so genannten Sonderwirtschaftszonen (SWZ), in denen Unternehmen besondere Vorteile genießen. Das schnelle Wirtschaftswachstum mit ca. 6% p.a. ist eines der größten in der EU und die Fußball Europameisterschaften EURO 2012 sollen zusätzliche Investitionen ins Land anlocken.

EU-Förderprogramme 2007-2013 im Überblick
Aus Unternehmersicht die wichtigsten Projekte:
» OP Innovative Wirtschaft
8,3 Mrd. EUR an Förderungen vorgesehen
» OP Humankapital
9,7 Mrd. EUR an Förderungen vorgesehen
» OP Beihilfe Infrastruktur und Umwelt
27,8 Mrd. EUR an Förderungen vorgesehen

Wer ist antragsberechtigt
Unternehmen, Institutionen, wissenschafts- und Forschungszentren

Schwerpunkte der geförderten Projekte:
• Forschung und Entwicklung von innovativen Technologien
• Investitionen mit hohem innovativem Potenzial
• Unterstützung der Wettbewerbsfähigkeit der polnischen Unternehmen
• Personalschulungen und -Weiterbildung
• Umweltfreundliche Technologien

Was wird bei Investitionen gefördert
• Ankauf von neuer oder gebrauchter Ausrüstung und Maschinen sowie die Kosten der Installation und Inbetriebnahme
• Ankauf der für das Projekt notwendigen Grundstücke
• Ankauf von Immobilien
• Ankauf der für das Projekt notwendigen Computer Software
• Leasingraten
• Technische Büroausrüstung
• Technische Infrastruktur
• Immaterielle und rechtliche Aktiva (Patente, Lizenzen)
• Mit dem Projekt verbundene Werkstoffe, Materialien und Bauarbeiten
• Ankauf oder Leasing von Transportmitteln

Das Maximalniveau der Förderungen aus den EU-Fonds 2007-13 nach Region und Unternehmenstyp:

Region der IntvestitionKleineMittlereGroße
Hauptstadt Warschau

50%

40%

30%

Niederschlesien, Masowien ohne Warschau, Pommern, Schlesien, Großpolen, Westpommern

60%

50%

40%

Kujawien-Pommern, Lublin, Lebus, Lodsch, Kleinpolen, Oppeln, Karpatenvorland, Podlachien, Heiligkreuz, Ermland-Masuren

70%

60%

50%

Förderstelle

Ministerium für die Regionale Entwicklung so wie Marshalls Ämter in den Regionen.

Fördersumme
Maximale Förderungssumme beträgt € 10 Mio. bzw. 70% der Projektkosten

Polnische Sonderwirtschaftzonen (SWZ) im Überblick:

Die öffentliche Hilfe für Unternehmen
Die Sonderwirtschaftszonen bieten den Unternehmern öffentliche Hilfe in Form von Einkommensteuerbefreiungen an.

Voraussetzung:
Investition in Höhe von mindestens 100 Tsd. EUR

Vorteile:
– Recht auf Einkommensteuerbefreiungen in einer maximalen, vom EU-Gesetz zugelassenen Höhe
– 50% der getragenen Investitionsausgaben für große Unternehmer
– 60% für mittlere Unternehmer
– 70% für kleinere Unternehmer

Die Berater von M27 sind Experten für Internationalisierung inkl. internationale Förderungen im CEE Gebiet und unterstützen Sie gerne beim Finden der am besten geeigneten Förderung für Ihr Projekt.

Nähere Informationen über unser Unternehmen entnehmen sie bitte aus der Kontaktbox.


Autor:

Datum: 15.06.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte