Gemeindewohnungen für die Seestadt Aspern

© David Bohmann Bei der Vorstellung des neuen Gemeindebaus in der Seestadt Aspern. Von links nach rechts: Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy

Die Stadt Wien baut wieder Gemeindewohnungen: Bis 2020 sollen 4.000 Einheiten auf den Weg gebracht worden sein – darunter auch im Quartier „Am Seebogen“ in der Seestadt Aspern. Das Projekt mit 75 Wohnungen wurde jetzt vorgestellt.

Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal (links im Bild) will im Stadterweiterungsgebiet die Tradition des Wiener Gemeindebaus fortsetzen. Modern in der architektonischen Umsetzung, bleibe die Zielsetzung dabei die altbewährte: Nämlich eine „hohe, leistbare und moderne Wohnqualität“ in einem sozial durchmischten Grätzel, so ihr Credo.

Neben den Gemeindewohnungen werden am Bauplatz H4 vor allem geförderter Wohnprojekte realisiert, wie Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (im Bild rechts) betonte. Eingebettet in ein attraktives infrastrukturelles Umfeld. Fix geplant sind ein Kindergarten, ein Veranstaltungssaal, gewerblich nutzbare Lokale sowie „ausreichend Parkflächen in einer eigenen Sammelgarage“, wie er herausstrich.

Geplant von wup wimmerundpartner

Vom kommenden Grätzel in der Seestadt ist auch der zuständige Bauträger überzeugt: Wigeba-Direktor Ewald Kirschner sprach beim Info-Kick-off von einer gelungenen Eingliederung der Wohnhausanlage, - geplant vom Architektenbüro wup wimmerundpartner, in das Gesamtensemble. Die insgesamt 75 Gemeindewohnungen würden gemeinsam mit den rund 105 Wohnbauinitiativen-Wohnungen im Rahmen einer offenen Blockstruktur der Baukörper markante städtebauliche Akzente setzen.

Schreinerkastler © Schreinerkastler

Seestadt Gemeindebau im Quartier "Am Seebogen". Entwurf: Architekturbüro wup_wimmerundpartner

Freiflächen: innen wie außen

Der Gemeindebau wird angrenzend an einen Park achtgeschoßig ausgeführt; auf über 4.300 Quadratmetern Nutzfläche wird Platz für 75 Wohnungen mit Balkon oder Loggia – in der Einzimmer- (35 Quadratmeter) bis Dreizimmerausführung (70 Quadratmeter) –, sowie Gemeinschaftsräume geschaffen. Geplant ist ein begrünter mit Bewegungs- und Spielzonen.

Schreinerkastler © Schreinerkastler

Seestadt Gemeindebau im Quartier "Am Seebogen". Entwurf: Architekturbüro wup_wimmerundpartner

Mieter sollen im Herbst 2021 einziehen

Die Bagger sollen im Herbst 2019 auffahren. Bezugsfertig soll der neue Gemeindebau dann im Herbst 2021 sein.

Weitere Gemeindebauprojekte „Neu“

Das Gemeindebauprojekt ist ein weiterer Eckpfeiler in der begonnen Neubauoffensive. Die erste Liegenschaft der neuen Generation mit insgesamt 120 Wohnungen, der in der Fontanastraße entsteht, befindet sich bereits im Bau. Noch im heurigen Jahr soll der Startschuss für weitere 300 Gemeindewohnungen am Handelskai 214 erfolgen. „Insgesamt befinden sich Projekte mit mittlerweile insgesamt rund 3.700 Gemeindewohnungen NEU in Umsetzung“, informiert Wiener Wohnen-Vizedirektor Michael Stangl.

Die neu errichteten Gemeindebauten stehen im Eigentum der WIGEBA – Wiener Gemeindewohnungs-Baugesellschaft und damit im Eigentum der Stadt Wien. An der WIGEBA sind zu 51 Prozent die in der Verwaltung von Wien Holding stehende GESIBA (Gemeinnützige Siedlungs- und Bau AG) und zu 49 Prozent Wiener Wohnen beteiligt.


AutorIn:

Datum: 29.08.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Nächstes Wohnprojekt in der Donaustadt: Spatenstich für zehn Eigentumswohnungen am Dornrosenweg. Die Fertigstellung ...