Hauptzollamt wird belebt

Nach Absiedlung der Funktionen des Finanzressort im Jahr 2002 und der derzeitigen provisorischen Nutzung ist ab Mitte 2011 die Umgestaltung zu einem modernen multifunktionalen Wohn-, Geschäfts- und Bürokomplex geplant

Die verkehrsgünstige Lage direkt an der U3 Station Erdberg und der Nähe zum Naherholungsgebiet Prater, kombiniert mit einem einzigartigen Blick über Wien machen dieses „Landmark-Building“ der 70er Jahre zu einem interessanten Standort für unterschiedliche Nutzungen.


Die unmittelbare Anbindung an die Flughafenautobahn A4 und die Südosttangente A23 mit der Verbindung zur Süd- und Westautobahn, sowie zur A 22 Richtung Norden, macht diesen Standort für den mobilen Privat- und Geschäftsmann besonders attraktiv.

Die renommierten Architekten Delugan Meissl Associated haben in einer, seitens der BIG E&V in Kooperation mit der Soravia-Gruppe beauftragten, Machbarkeitsstudie ein aufregendes Konzept für eine vielfältige, differenzierte Wohnnutzung für das Gebäude erarbeitet.

Das Konzept sieht einen spannenden Nutzungsmix aus Boardinghaus / Hotel und Wohnungen in den oberen Geschoßen vor. Im Erdgeschoß sind Nahversorger und halböffentliche Nutzungen geplant. Im Untergeschoß sind rund 150 PKW-Stellplätze geplant.


Gemeinsam mit der Infrastruktur des Projektes „Towntown“ ergibt dies eine für Wien einzigartige Standortqualität.


Ab Mitte 2011 soll mit derRealisierung begonnen werden.


Autor:

Datum: 06.02.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte