Immoblienmarkt Bulgarien

Ein Überblick über die Lage im interessanten CEE-Markt Bulgarien, in schwierigen Zeiten.

Das Jahr 2009 soll für Bulgarien einen Neustart in Wohn- und Gewerbejahr bedeuten. Hatte der bulgarische Markt speziell im letzten Quartal 2008 die Auswirkungen der Krise zu spüren bekommen, so stellt 2009 angesichts der prekären Finanzierungslage eine neue Herausforderung dar.

Experten gehen jedenfalls davon aus, dass qualitativ ansprechende Projekte sowohl was die Marktlage als auch die Finanzierungsmöglichkeiten anbelangt, 2009 und 2010 eine Chance bekommen sollen.

Speziell der industrielle sowie der Logistikimmobilien-Sektor wurden von der Krise bisher nur geringfügig
betrofen. Lediglich die Zulieferindustrie geriet im Zuge der wirtschaftlichen Turbulenzen in Schwierigkeiten, zahlreiche solide Projekte konnten aber ungehindert durchgeführt werden.


Derzeit werden allerdings weniger Projekte realisiert, als noch in den Jahren zuvor, und am Büro- und Gewerbeimmobilienmarkt dreht es sich mehr denn je um den Standort. Neu an der Nachfragesituation ist vor allem, dass sich diese vor allem im Shopping- und Retailbereich stark verringert hat, während andere Branchen (wie etwa die Pharmaindustrie) nachwievor neue Standorte benötigen und suchen.

(Quelle: Colliers)


Autor:

Datum: 03.09.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Märkte

EHL-Report für den Herbst 2018: Angebotslücke schließt sich weiter nicht, Miet- und Kaufpreise zeigen sich ...