© Immofinanz

Immofinanz und Immoeast fusionieren

Vor der für 2010 geplanten Verschmelzung der beiden börsennotierten Immo-Firmen legten die Vorstände nun das Tauschverhältnis für die Anleger fest: Immoeast-Aktionäre bekommen für 2 Immoeast Papiere 3 Stück Immofinanz Aktien.

Wie die Immofinanz nun mitteilte, wurde in einem Verschmelzungsbeschluss seitens Vorstand und Aufsichtsrat der Fahrplan für die bevorstehende Fusion der beiden börsennotierten Unternehmen festgelegt.

Immoeast-Anleger können im Verhältnis 2:3 tauschen

So lautet die Vereinbarung der Vorstände für den Aktientausch, der nach der Firmenbucheintragung erfolgen kann. Immoeast-Anleger bekommen also 3 Immofinanzaktien für 2 der Immoeast. Die Aktionäre selbst werden erst bei den Hauptversammlungen im Jänner(20.1. Immofinanz, 21.1. Immoeast) zu dem Beschluss Stellung nehmen. Das Tauschverhältnis, welches auf Basis des Nettovermögesnwertes (NAV) festgelegt wurde, steht dabei nicht zur Diskussion.

Vermögen und Verbindlichkeiten der Immoeast werden durch Gesamtrechtsnachfolge auf die Immofinanz übertragen, im Zuge einer Kaptialerhöhung sollen dann auch bis zu 567,4 Mio Immofinanz Aktien an die bisherigen Minderheitsaktionäre der Immoeast ausgegeben werden, die damit die Mehrheit an der Immofinanz AG übernehmen.

Die Fusion kann auch als Signal an die Investoren gesehen werden, dass man bei der Immofinanz bemüht ist, Transparenz und Ordnung in ein nach Petrikovics-Zeiten oftmals nur schwer durchschaubares Firmengeflecht zu bringen. Die Immofinanz stand auch in letzter Zeit immer wieder im Zentrum diverser Skandale, derzeit ermittelt etwa die Staatsanwaltschaft wegen etwaiger Ungereimtheiten beim Kauf der Buwog durch die Immofinanz.

AutorIn:
Datum: 18.12.2009

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Unternehmen

Internorm

Unternehmen

Internorm gewinnt „MARKET Quality Award"

Mit gleich drei Auszeichnungen startet Europas führender Fensterhersteller in den Frühling: Beim MARKET Quality ...

Internorm

Unternehmen

Internorm bei Jahrespressegespräch optimistisch

Wenn nicht jetzt, wann dann? Internorm erwartet das stärkste Sanierungsjahr seiner Unternehmensgeschichte. ...

ALUKÖNIGSTAHL

Unternehmen

Jubiläum: 160 Jahre Alukönigstahl

Alukönigstahl, renommierter österreichischer Gesamtlösungsanbieter für Aluminium- und Stahlsysteme, feiert heuer ...

Baumit GmbH/APA-Fotoservice/Juhasz

Unternehmen

Baumit: Alles angerichtet für den Sanier-Turbo

Wie stehen die Hausbesitzer hierzulande zur Fassadensanierung? Wie gut sind sie über Förderungen informiert? Bei ...

HARTL HAUS

Unternehmen

Hartl Haus gewinnt Quality Award

Die aktuelle Befragung des Marketinstituts hat gezeigt, dass Hartl Haus in den Bereichen Weiterempfehlung, ...

Glorit

Unternehmen

Glorit gewinnt Innovationspreis

Laut einer Market Institut-Umfrage ist Glorit der innovativste Fertighaushersteller Österreichs. Dieser ...

BUWOG Stephan Huger

Unternehmen

Digitale Transformation: BUWOG setzt DPU ein

Die Digitale Projektumgebung (DPU) ist eine neue Softwareplattform, die eine Zusammenarbeit bei Bauprojekten mit ...

Blaue Lagune, Thomas Laimgruber

Unternehmen

Bauzentrum eröffnet im Mai 2024

Die Arbeiten auf der Baustelle am Areal der Blauen Lagune laufen auf Hochtouren, die Aussteller stehen für den Bezug ...

ONE VIEW - Sarah Fellner

Unternehmen

Musterhauspark bestellt neue Geschäftsführerin

Julia Mauberger, akad. MM hat mit Anfang September die Leitung der MUSTERHAUSPARK vom Interims-Geschäftsführer Mag. ...