Immofinanz übernimmt Anteile der S Immo AG

Wie die Immofinanz heute Nachmittag, 18. April 2018, gemeldet hat, hat der Konzern 19.499.437 Inhaberaktien (entspricht einer Beteiligung von 29,14 Prozent) an der S Immo AG von Gesellschaften der RPR-Gruppe und der Signa-Gruppe erworben.

Der Kaufpreis je Aktie – 14,6 Millionen Stück kommen von der RPR-Gruppe, 4,9 Millionen Aktien von Signa – beträgt laut Adhoc-Mitteilung der Immofinanz (im Bild: Immofinanz-Chef Oliver Schumy) 20,0 Euro pro Aktie, das gesamte Transaktionsvolumen beläuft sich damit auf rund 390,0 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt aus vorhandenen liquiden Mitteln des Konzerns und gegebenenfalls durch die Aufnahme zusätzlichen Fremdkapitals in Form einer Kreditfinanzierung. Das Closing der Transaktion, die unter aufschiebenden Bedingungen, insbesondere der kartellrechtlichen Freigabe in Österreich, Deutschland und anderen Jurisdiktionen steht, wird in einigen Monaten erwartet.

Das Immobilienportfolio der S Immo ergänzt sich mit dem der Immofinanz in den Bereichen Büro und Einzelhandel, sodass mit einer stärkeren Marktstellung beider Unternehmen und damit verbundenen Synergien in der Bewirtschaftung der Immobilien gerechnet werden kann. Im Fall einer zukünftigen Zusammenführung der beiden Unternehmen würde auf Grund der gesteigerten Größe die Position am Kapitalmarkt gestärkt. Darüber hinaus könnten erhebliche Synergiepotenziale im Bereich der Finanzierungs- und Gemeinkosten erzielt werden.

Hinsichtlich der Beteiligung der Immofinanz an der CA Immo gilt unverändert, dass die Immofinanz unabhängig von der Möglichkeit eines Zusammenschlusses auch weitere strategische Optionen prüft. Dazu zählt unter anderem auch ein möglicher gewinnbringender Verkauf der CA Immo-Beteiligung.


AutorIn:

Datum: 18.04.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Investment

Ende August hat die Wopfinger Gruppe die Wietersdorfer Baustoff-Sparte übernommen. Jetzt wurden erste strategische ...

Der oberösterreichische Betonfertigteilproduzent hat die Mehrheit des steirischen Fertigkellerbauers übernommen. ...