Internationale Gewinner beim Raumgestaltungswettbewerb

Mit insgesamt 60.000 Euro Preisgeld ist der contractworld.award die höchstdotierte Auszeichnung für Innenraumgestaltung in Europa. Die Jury bewertete insgesamt 570 Projekte

Zahlreiche namhafte Büros aus Architektur und Innenarchitektur hatten sich mit ihren Arbeiten beteiligt. Insgesamt wurden 14 Projekte ausgezeichnet, darunter zwei mit Sonderpreisen.

Bewertet wurden innovative Raumkonzepte in vier Kategorien, die ein hohes Maß an Qualität, Funktionalität und Ästhetik sowie einen innovativen Umgang mit Raum, Material, Farbe und Oberfläche aufweisen. Neben den drei traditionellen Kategorien Office, Hotel und Shop wurden auch Bauten aus dem Bereich Umnutzung/Conversion bewertet.

Innovation und Flexibilität

Der erste Preis in der Kategorie Office/Büro/Verwaltung geht an das Büro junya.ishigami+associates aus Japan für das Projekt "The Kanagawa Institute of Technology". Das Gebäude ist ein Arbeitsraum für Studenten auf dem Campus des Kanagawa Institute of Technology in einem Vorort von Tokio. Durch die Verwendung unzähliger Stützen in computergenerierter Anordnung und die Auflösung jeglicher Wände ist ein lichtdurchfluteter "leichter" Raum mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten entstanden.

In der Kategorie Hotel/Spa/Gastronomie belegt Hitoshi Abe & Atelier Hitoshi Abe aus Japan mit dem "Aoba-tei Restaurant" den ersten Rang. Mit dem "C42, Citröen Flagship Showroom" erhalten Manuelle Gautrand Architecture aus Frankreich in der Kategorie Shop/Showroom/Messestand den ersten Platz. Das Büro EMBAIXADA aus Portugal ist mit dem Büro- und Ausstellungsgebäude "Tomar Environmental Monitoring and Interpretation Offices (EMIO)" die Nummer eins in der Kategorie Umnutzung/Conversion.

"New Generation" punktet

Wie auch im Vorjahr wurden zusätzlich zwei Sonderauszeichnungen für Projekte vergeben, die sich ausschließlich an Vertreter der "New Generation" (Architekten/Innenarchitekten jünger als 40 Jahre) richten. Hier sind Teilnehmer aus Großbritannien und Spanien für innovative und avantgardistische Projekte ausgezeichnet worden.


Aufgrund des sehr hohen Niveaus der Projekteinreichungen stellte die Jury neben den Preisträgern und Sonderauszeichnungen auch in diesem Jahr zusätzlich in jeder Kategorie eine Shortlist mit den jeweils Besten auf.

contractworld © contractworld

Aoba-tei Restaurant, Sendai-City / Japan

contractworld © contractworld

C42, Citröen Flagship Showroom, Paris / Frankreich


Autor:

Datum: 19.01.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Laut Immofinanz sind die Fusionsgespräche mit Mittwoch, den 28. Februar 2018, ausgesetzt worden. Aktuell würden „weitere strategische Optionen evaluiert“, einschließlich des Verkaufs der Anteile an der CA Immo.

Das Jahr 2017 hat die EHL Immobilien-Gruppe mit einem neuen Umsatzrekord abschließen können. Das Plus von 38 Prozent ist laut Geschäftsführung besonders dem Wachstum in den Kernbereichen Investment, Wohnen und Büro geschuldet gewesen.

Der im Mühlviertel ansässige Baukonzern startet im Frühjahr mit niederländischen Partnern die Erweiterung eines Teilstücks der Berliner Ringautobahn A 10 sowie die Generalsanierung der A 24 (Hamburg-Berlin).

Otis stellte seine Strategie für die kommenden Jahre vor. Im Fokus: das Neukundengeschäft und weitere Service-Steigerungen, die mit der weitgehenden digitalen Aufrüstung einhergehen sollen. Für Architekten hat man ein neues Feature im Angebot.

Megadeal kommt ins Rollen: Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat mit der österreichischen Buwog eine Grundsatzvereinbarung über einen Zusammenschluss unterzeichnet. Geboten werden für den heimischen Player mehr als fünf Milliarden Euro.

Der Innviertler Heizkesselhersteller Hargassner erweitert seine Firmenzentrale. Auf rund 6.000 Quadratmetern entstehen neben Büros ein neues Trainings- sowie ein Kundenzentrum. Investiert werden rund zehn Millionen Euro.