© TasfotoNL/shutterstock.com

Stark nachgefragt: Investoren setzen auf Retail

Laut den Immobilienberatern von CBRE steigt die Lust auf die Assetklasse Handel. Im ersten Quartal wurden 390 Millionen Euro platziert. Das entspricht fast 40 Prozent des Gesamtinvestments.

Damit hätte der Trend fortgesetzt werden können, wie die Experten betonen. So sei im letzten Quartal 2017 und im ersten Quartal 2018 um rund 57 Prozent mehr in Retailimmobilien investiert wurden als im Vergleichszeitraum 201/ 2017. Zugegriffen haben mehrheitlich einheimische Player (mit rund 57 Prozent). Die restlichen 43 Prozent entfielen laut Retail MarketView auf Investoren aus Deutschland.

Den Besitzer gewechselt hat unter anderem der Leiner auf der Wiener Mariahilfer Straße (im Bild), der von Investor René Benko übernommen wurde. Einen neuen Eigentümer hat auch das Shopolis Stadlau, das an Universal Investment verkauft wurde. Die Arena Mattersburg sicherte sich die Semper Constantia

Geringes Angebot an neuen EKZ-Flächen

Während das Investoreninteresse im Höhenflug ist, gehen gleichzeitig die Neuflächen aus. Im Jahr 2017 wurden knapp 90.000 Quadratmeter neue Flächen in Einkaufszentren fertiggestellt.

Von den über rund 13,70 Millionen Quadratmeter Verkaufsflächen entfallen aktuell 2,77 Millionen auf Einkaufszentren, wie Walter Wölfler, Head of Retail CEE und Österreich bei CBRE, vorgerechnet hat. Trotz geringer Anteile werde wenig Neues gebaut, so der Experte. Allerdings: Bestandsflächen würden saniert oder erweitert.

Parndorf wächst weiter

Vor allem Parndorf ist nach wie vor ein beliebter Standort. Wölfler verweist darauf, dass dort in den letzten Monaten das Fashion Outlet erweitert und ein Gastronomie- und Entertainment Center eröffnet wurde. Und weitere Flächen warteten nur darauf, erschlossen zu werden.

Im Bereich der Fachmarktzentren gab es 2017 vier Neuzugänge, drei davon auf Flächen von ehemaligen Baumax-Filialen. Im ersten Quartal 2018 wurde in Klagenfurt ein Fachmarktzentrum neu errichtet. Auf rund 8.000 Quadratmetern entstand in Siegendorf ein Fachmarktzentrum mit 12 Geschäften, das letzten März eröffnet wurde.

Wenig Bewegung im oberen Mietpreisfeld

Die Spitzenmieten erweisen sich sowohl in Einkaufszentren mit 120 Euro monatlich auf den Quadratmeter als auch in Fachmarktzentren (mit 14 Euro) relativ stabil. Die höchsten Preise sind nach CBRE-Angaben aktuell am Wiener Kohlmarkt zu holen; dort muss mit 160 bis 370 Euro je Quadratmeter kalkuliert werden.

AutorIn:
Datum: 09.05.2018

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Märkte

Arnold Immobilien

Märkte

Investments: Alternative zu Wohnimmobilien

Investoren setzen immer häufiger auf ein diversifiziertes Portfolio mit renditestarken Alternativen zu ...

Silver Living GmbH/APA-Fotoservice/EXPA/Scheriau

Märkte

Im Gespräch: „Leistbares Wohnen, wie ich es verstehe“

Wolfgang P. Stabauer von der Öko-Wohnbau hat seinen ganz eigenen Kopf: Wie er das Problem des teuren Wohnraumes ...

Radu Bercan/shutterstock.com

Märkte

RegioData: Shopping Center verlieren an Attraktivität

Österreichs Einkaufszentren sitzt nicht nur der Onlinehandel im Nacken. Die hohe Flächendichte und traditionelle ...

JJFarq/Shutterstock.com

Märkte

Wiener Zinshäuser: Preise in einer Dekade verdoppelt

Kampf der Daten und- Faktenferne: Seit 10 Jahren publiziert Otto Immobilien den aufwändig recherchierten Wiener ...

Tupungato/shutterstock.com

Märkte

Städtevergleich: Wien ist beim Mieten Europameister

Die lebenswerteste Stadt der Welt hält auch einen Europarekord. Wie der Deloitte Property Index ausweist, ist Wien ...

Ant Clausen/shutterstock.com

Märkte

Europas Top 20: Bauriesen lassen Baumotor brummen

Die Big Player aus Europa konnten im letzten Jahr ein Umsatzplus von fünf Prozent erzielen und ihren Börsenwert um ...