Karl Gruber - Technischer Experte mit Weitblick

Karl Gruber soll als neuer Geschäftsführer für den technischen Bereich bei Wien Energie mit "Blick von außen" und innovativen Lösungen die nachhaltige Energieversorgung der Stadt weiter voran treiben - Der Business Kopf der Woche.

Für Wiener Stadtwerke-Generaldirektor Martin Krajcsir ist die Bestellung das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt um mit Grubers "exzellenten Kenntnissen des Unternehmens" genauso wie seinem "wichtigen Blick von außen" Technik und Innovation voran zu treiben.

Breiteres Produktportfolio, dezentrale Produktion

Im Detail wird der gebürtige St. Pöltner bei Wien Energie für Thermische Produktion, Regenerative Erzeugung und Beteiligungsmanagement, Anlagenservice, Unternehmensentwicklung sowie Forschung und Innovationsmanagement verantwortlich sein. "Den energiewirtschaftlichen Herausforderungen werden wir mit Flexibilisierung und Diversifikation des Produktionsportfolios sowie dezentralen innovativen Lösungen begegnen", lauten Grubers konkrete Pläne.

Vor seiner Zeit bei Wien Energie war Gruber Vorstandsvorsitzender der IG Holzkraft und Technischer Direktor der Cycleenergy Beteiligungs- und Management AG. Gruber leitete seit 2011 die Abteilung Wasserkraft Erzeugung im Geschäftsfeld Regenerative Erzeugung bei Wien Energie. Der studierte Wirtschaftsingenieur für Maschinenbau folgt auf Susanna Zapreva, die ab April die Leitung der Stadtwerke Hannover übernimmt.


AutorIn:

Archivmeldung: 23.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Innovation: Die großen Fragen finden künftig – fast – nur mehr „Stadt“, so der Nucleus einer aktuellen Studie, die das Zukunftsinstitut gemeinsam mit den Architekten von GRAFT erarbeitet hat. Der „Futopolis“-Report wurde heute publiziert.

In Neuwahlen wurde Udo Klamminger einstimmig an die Spitze der Fachvereinigung Mineralwollindustrie gewählt. Teil seiner Agenda: noch mehr Information und Orientierung in Sachen Dämmen – für Business- wie Privatkunden.

Der Wienerberger Konzern restrukturiert sein Dach- und Wand-Geschäft. Auch die Geschäftsführung wird dafür umgebaut. Neuer Ziegelindustriechef wird Mike Bucher.

Gerhard Schuller (Bildmitte) bekommt Verstärkung. Für die geplante Marktoffensive sind Ewald Zadrazil (rechts im Bild) und Thomas Scheriau in die Geschäftsführung berufen worden.

Seit Jahresbeginn 2018 fungiert Bernhard Hartlieb als Geschäftsführers der KSB Österreich GmbH. Er löst damit Alexander Wurzbacher ab, der neue Aufgaben im auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Konzern übernimmt.