Neues Führungsduo für die EHL-Liegenschaftsverwaltung

Veronika Ecker und Bruno Schwendinger (Bild) übernehmen bei der EHL Immobilien Management das Ruder. Beide folgen auf Sandra Bauernfeind, die als Geschäftsführerin und Gesellschafterin in die neu gegründete EHL Wohnen GmbH wechselt.

Wie auch die bis dato für die Geschicke des Bereichs verantwortliche Bauernfeind, sind sowohl Ecker als auch Schwendinger seit mehreren Jahren in führender Funktion in der EHL-Immobiliensparte tätig. Ecker leitete in den Bereich der Gewerbeimmobilien, Schwendinger war für die Wohnimmobilien zuständig.
Mit ihrem I Know-how und ihre Kenntnis des Unternehmens werden sie wesentlich zum weiteren Wachstumskurs des Unternehmens beitragen, so der Geschäftsführender Gesellschafter von EHL Immobilien, Michael Ehlmaier

Die Liegenschaftsverwaltung ist laut EHL-Angabe derzeit für rund zwei Millionen Quadratmeter Wohn- und Gewerbeflächen. Zuletzt hat man weitere nationale wie internationale internationaler Großkunden dazugewinnen können, wie das Unternehmen via Aussendung meldet.

Fokus auf digital unterstützte Dienstleistungen

Um hier Kurs halten zu können, setzen die beiden Geschäftsführer sowohl auf Digitalisierung als auch auf den weiteren Ausbau des Dienstleistungsangebots. „Wesentliche Wachstumstreiber in der Liegenschaftsverwaltung sind neue, digital unterstützte Dienstleistungen. Unsere diesbezüglichen Angebote werden von unseren Kunden ausgezeichnet angenommen und wir werden diesen Bereich kontinuierlich ausbauen. Insbesondere werden wir die Schnittstellen mit den Systemen der Kunden gezielt weiterentwickeln“, sagt Neo-Geschäftsführer Schwendinger. Auch das Baumanagement soll forciert werden. Ecker dazu: „Unter anderem wird beispielsweise die technische Gebäudeausstattung immer komplexer und es werden Spezialisten benötigt, die sowohl mit den neuesten technischen Entwicklungen als auch mit den rechtlichen Rahmenbedingungen perfekt vertraut sind – mit kreativen und marktgerechten Konzepten können wir für unsere Kunden hier einen wichtigen Mehrwert schaffen.“


AutorIn:

Datum: 06.06.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen