Internationale Immobilienbüros mit Sitz in Moskau

Ein Überblick über internationale Immobilienbüros in Russland mit Sitz in Moskau, inklusive aller Kontaktdaten.

Colliers
115035 Moskau
Sadovnicheskaya Naberezhnaja 77, stroenie 1
Tel: +7 (495) 258 5151
Fax: +7 (495) 258 5152
www.colliers.com/Markets/Moscow/


Astoria Realty
117420 Moskau
Laprushkenski perulok 3
Tel.: +7 (495) 5174693
Fax: +7 (495) 9594505
www.astoriarealty.ru

Trust Estate
119991 Moskau
Bolshoy Znamenski pereulok dom 1, stroenie 7
Tel.: + 7 (495) 695 46 32 ,
Fax.: 7 (495) 697 24 41
www.trustestate.ru

Jones Lang Lasalle
115054 Moskau
Kosmodamianskaya Naberezhnaja 52/3
Tel.: +7 (495) 7378000
Fax: +7 (495) 7378011
www.joneslanglasalle.ru

Cushman & Wakefield Stiles & Riabokobylko
125047 Moskau
Ducat Place III, 6 Gasheka Street
Tel.: +7 (495) 797 9600
Fax +7 (495) 797 9601
www.cushwake.com

Evans Property Services
123104 Moskau
Malyj Palashewskij pereulok. 6, stroenie 1
Tel.: +7 (495) 2326703,
Fax: +7 (495) 2326704
www.evans.ru


Autor:

Datum: 24.09.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte

Laut den Immobilienberatern von CBRE steigt die Lust auf die Assetklasse Handel. Im ersten Quartal wurden 390 Millionen Euro platziert. Das entspricht fast 40 Prozent des Gesamtinvestments.

Die Zahl der Transaktionen im Eigentumssegment lag im Jahr 2017 österreichweit bei knapp 50.000. Das berichtet das Maklernetzwerk Re/Max, basierend auf Daten von ImmoUnited, im aktualisierten ImmoSpiegel.

Laut Maklernetzwerk Re/Max wechselten 2017 Immobilien im Wert von 28,1 Milliarden Euro den Besitzer, ein Plus von 4,7 Prozent gegenüber dem Jahr 2016. Besonders in den Städten herrschte Dynamik. Für die teuerste Immobile wurden übrigens 57 Millionen Euro hingeblättert.

Almanach mit teilweise gänzlich neu erhobenen Zahlen und Fakten zum österreichischen Immobilienmarkt: EHL Immobilien, BDO und das Institut für Immobilienwirtschaft (IFI) haben die die zweite Ausgabe des Nachschlagewerks „IMMOFakten“ veröffentlicht.

Der urbane Wohnbau zeichnet sich hierzulande durch den weitgehenden Verzicht auf den Baustoff Holz aus. Damit soll Schluss sein, sagen zwei Insider, die Akteure wie Geldgeber in ihr Boot holen wollen. Potenzielle Käufer zeigen sich weniger scheu, wie eine Umfrage bestätigt.

Ausblick auf den rot-weiß-roten Immobilienmarkt 2018: CBRE Österreich hat im neuen Market Outlook die wichtigsten Analysen und Trends zu den einzelnen Sektoren veröffentlicht.

Wie hat sich die Zahl der Neugründungen entwickelt? Wie sieht es mit der Eigenkapitalausstattung aus? Und wie hoch ist die Insolvenzquote? CRIF Österreich hat das Jahr 2017 unter die Branchenlupe genommen.

Nach 2017 ist der österreichische Ökostromanbieter easy green energy laut der VKI-Aktion „Energiekosten-Stop“ bereits zum zweiten Mal in Folge Bestbieter – und das gleich in zwei Kategorien.