Deal: IKK Gruppe schlüpft in Ingenieursnetzwerk

Die in der Hoch- und Tiefbauplanung engagierte steirische IKK Gruppe wird über die BKW Engineering ins Netzwerk der Schweizer BKA AG, einem international tätigen Energie- und Infrastrukturunternehmen mit Sitz in Bern, integriert. Ziel: die Hebung von Synergien.

Seit Mitte Oktober ist der Deal, mit dem beide Unterzeichner mehr Marktpräsenz Wettbewerbsfähigkeit und Kompetenzausbau verbinden, unter Dach und Fach. Ins neue Netzwerk wechseln auch die Gruppentöchter (IKK Engineering GmbH, die Hydroconsult GmbH sowie die TBH Ingenieur GmbH). Die Unternehmen werden wie bisher ihre Eigenständigkeit im jeweiligen Segment beibehalten, wie es in einer Aussendung heißt. Auch die Führungsebene bleibt unangetastet.

IKK Gruppengeschäftsführer Georg Kriebernegg (im Bild) im Rahmen des Vertragsabschlusses: „Wir haben eine Unternehmensgröße erreicht, bei der wir ein starkes Netzwerk brauchen, um langfristiges Wachstum zu erzielen.“ Nunmehr stünde nunmehr ein gemeinsamer Pool von über 2.400 Ingenieuren, Architekten und Planern in den DACH-Ländern zur Verfügung. „Damit trifft regionale Verankerung auf ein internationales Know-how-Netzwerk, welches allen Unternehmen die Chance bietet, sich weiterzuentwickeln“, so der Chef der IKK Gruppe.


AutorIn:

Datum: 25.10.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Unternehmen