Neue Doppelfunktion für Martin Palsa

Martin Palsa übernimmt im Grundfos Konzern zwei neue Funktionen: den Vorsitz der Geschäftsführung in Deutschland, sowie jene als Area Manager D-A-CH. Zuvor war er Geschäftsführer von Grundfos Österreich.

Martin Palsa wechselt innerhalb des Grundfos Konzerns seine Funktion und wird als Area Manager D-A-CH die Geschäfte der Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz koordinieren. Außerdem wurde Palsa zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der deutschen Grundfos GmbH ernannt.


Synergien schaffen, Umsatzwachstum forcieren

Zuletzt war Palsa Geschäftsführer von Grundfos Österreich. Mit der Doppelfunktion, die er nun übernimmt, sollen vertriebstechnische Synergien für den deutschen, österreichischen und schweizer Markt geschaffen werden. Palsa will vor allem ein "gesundes" Umsatzwachstum forcieren und erklärt: „Dazu werden wir unsere Marktführung kontinuierlich ausbauen und insbesondere die verborgenen Potentiale in neuen Geschäftsfeldern heben. Basis ist für mich in jedem Fall, den Leitgedanken der Kundennähe zu vertiefen.“


International erfahren

Palsa hat einen Abschluss als Diplom-Maschinenbauingenieur der Universität Wien sowie einen MBA International Management der Thunderbird University, USA. Er ist seit mehr als 20 Jahren in der Heizungs-, Lüftungs- und Klima-Branche tätig. In diesen Jahren sammelte er in Europa, Asien und den USA Erfahrungen im Vertrieb, im Marketing und in der Geschäftsentwicklung internationaler Unternehmen. Bei IMI, Danfoss und Johnson Controls war er sowohl in der Technik als auch im Verkauf verantwortlich tätig. Bevor er zu Grundfos stieß, war Palsa General Manager bei Johnson Controls in Österreich.


Autor:

Datum: 11.11.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Innovation: Die großen Fragen finden künftig – fast – nur mehr „Stadt“, so der Nucleus einer aktuellen Studie, die das Zukunftsinstitut gemeinsam mit den Architekten von GRAFT erarbeitet hat. Der „Futopolis“-Report wurde heute publiziert.

In Neuwahlen wurde Udo Klamminger einstimmig an die Spitze der Fachvereinigung Mineralwollindustrie gewählt. Teil seiner Agenda: noch mehr Information und Orientierung in Sachen Dämmen – für Business- wie Privatkunden.

Der Wienerberger Konzern restrukturiert sein Dach- und Wand-Geschäft. Auch die Geschäftsführung wird dafür umgebaut. Neuer Ziegelindustriechef wird Mike Bucher.

Gerhard Schuller (Bildmitte) bekommt Verstärkung. Für die geplante Marktoffensive sind Ewald Zadrazil (rechts im Bild) und Thomas Scheriau in die Geschäftsführung berufen worden.

Seit Jahresbeginn 2018 fungiert Bernhard Hartlieb als Geschäftsführers der KSB Österreich GmbH. Er löst damit Alexander Wurzbacher ab, der neue Aufgaben im auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Konzern übernimmt.

Die Semper Constantia Immo Invest hat mit Beginn 2018 die Geschäftsführung erweitert und neu gruppiert. Als Gründe werden die positive Geschäftsentwicklung sowie die Ausweitung der Produktpalette angeführt.