Neuhold neuer Leiter von RIV-Wien

Raiffeisen Immobilien Vermittlung will künftig auch Bauträger sein und bekommt neuen Wien-Leiter: Christian Neuhold zeichnet für Investmentimmobilien sowie die Projektentwicklung verantwortlich.

Bei der Raiffeisen Immobilien Vermittlung (RIV), dem Immobilientreuhand-Unternehmen der Raiffeisen Gruppe in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, stehen die Zeichen auf Expansion. Das Immobilienmakler-Büro in Ostösterreich baut seine Marktpräsenz aus und erweitert seine Geschäftsbereiche: Neben der Vermittlung und Bewertung von Immobilien wird die RIV in Niederösterreich in Zukunft auch als Bauträger auftreten und gemeinsam mit lokalen Raiffeisenbanken und Bauunternehmen kleinvolumige Wohnbauprojekte realisieren.

Neuhold folgt Ladenbauer
Dieser Ausweitung der Geschäftsfelder trägt das Unternehmen auch mit neuen Mitarbeitern im Management-Team rund um die beiden RIV-Geschäftsführer Peter Weinberger und Christoph Petermann Rechnung: Seit Oktober 2012 leitet BM Christian Neuhold das Wiener Team der RIV. Er folgt damit Eva-Maria Ladenbauer nach, die das Unternehmen mit Jahresende verlassen hat. Darüber hinaus zeichnet Neuhold auch für die Geschäftssparte Investmentimmobilien und Zinshäuser sowie für die Projektentwicklung im Rahmen des neuen Bauträger-Geschäftes der RIV verantwortlich.

Für seine Aufgabenbereiche bringt Neuhold (39) umfangreiche Erfahrung mit. Der gebürtige Grazer graduierte an der Fachhochschule Johanneum zum Diplom-Ingenieur und startete seine Karriere im Jahr 2000 als Projektleiter und Geschäftsführer der Immobilienbereiche der Neuroth AG (Graz). Ab 2005 war er für die ÖBB Immobilienmanagement GmbH tätig, zuletzt als Abteilungsleiter Projektenwicklung und Verwertung für Niederösterreich und das Burgenland. Christian Neuhold verfügt über alle erforderlichen Gewerbeberechtigungen und absolvierte zusätzlich zum Masterstudium im Bereich „Wirtschaftsberatung – Immobilienmanagement“ an der Fachhochschule Wiener Neustadt auch die Befähigungsprüfung zum Baumeister. Der Vater einer vierzehnjährigen Tochter ist nebenberuflich als Lektor an der Fachhochschule Wiener Neustadt (Immobilienmanagement) tätig.


Autor:

Datum: 28.01.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Bereits zum sechsten Mal haben Wohnnet und s Real Stimmungslage und Trends zum Wohnen in Land und Stadt abgefragt. Was auffällt? Die Erdgeschoßwohnung ist auch in den urbanen Zentren eine stark nachgefragte Option, wie im Pressegespräch betont wurde.

Wechsel an der Spitze der ZIMA Wohn Baugesellschaft im Ländle: Claudio Kohler (im Bild rechts), bisher Prokurist im Unternehmen, und Herwig Bertsch (links im Bild) haben in der Vorarlberger Zentrale in die Geschäftsleitung gewechselt.

Vermögensberater und Immobilientreuhänder Alexander Kölbl übernimmt beim Wohnimmobilienentwickler die Sales-Agenden und ist auch für Akquise, Konzeption und Umsetzung verantwortlich. Weiterer Schwerpunkt wird der Vertriebsausbau in der Steiermark.

Wechsel in der operativen Geschäftsleitung: Seit Anfang Juni ist Krausz für den B2C-Bereich zuständig. In dieser Eigenschaft berichtet er direkt an CEO Benedikt Binder-Krieglstein.

Veronika Ecker und Bruno Schwendinger (Bild) übernehmen bei der EHL Immobilien Management das Ruder. Beide folgen auf Sandra Bauernfeind, die als Geschäftsführerin und Gesellschafterin in die neu gegründete EHL Wohnen GmbH wechselt.

Bei der Vollversammlung des Österreichischen Biomasse-Verbandes wurde das Führungsgremien neu bestellt. Frisch gekürter Präsident ist der steirische Landwirtschaftskammerpräsident Franz Titschenbacher, der Rudolf Freidhager nachfolgt.